David Nilsson gewinnt die 2. WINDSTOPPER Trailrun Worldmasters netzathleten/sportograf.com

David Nilsson gewinnt die 2. WINDSTOPPER Trailrun Worldmasters

  • Derk Hoberg
3 Tage, 3 Etappen und viel Regen. Die 2. WINDSTOPPER Trailrun Worldmasters (05.-07.11.2010 in Dortmund) wurden in diesem Jahr ihrem Namen durchaus gerecht. Der Schwede David Nilsson aus Malmö gewann etwas überraschend alle drei Etappen und stellte dabei vor allem die internationalen Topläufer in den Schatten.

 

Bei schönem Wetter kann ja jeder laufen. So oder so ähnlich werden die Meisten wohl gedacht haben, als sie am Freitag zum ersten Wettkampftag der 2. WINDSTOPPER Trailrun Worldmasters in Dortmund ankamen. Es hatte in den letzten Tagen immer wieder geregnet und so musste man damit rechnen, dass jede Menge Matsch und Schlamm auf den Trails warteten. Aber genau deswegen waren die Meisten ja auch angereist.

Phoenix-Sprint, Ruhrklippen-Trail und Bittermark-Run

Mit dem 5km-Sprint auf dem Phoenix-Gelände ging es am Freitag auf die erste Etappe, den Prolog. Da das Gelände relativ eng ist, startete hier jeder Athlet einzeln. Ein besonderes Highlight war die Streckenführung, die unmittelbar durch den Hochofen führte. Mit steilen Passagen und rutschigen Trails bekam man hier schon einen Vorgeschmack auf die zweite Etappe am Samstag, die Königsetappe. Der Ruhrklippen-Trail hatte es mit 36km und 950 Höhenmeter in sich. Tiefe Schlammlöcher und knackige Anstiege machten die Etappe zwar für jeden zu einer Herausforderung, aber eben auch zu einem sagenhaften Erlebnis. Manch einer sprach nach dieser Etappe sogar vom „geilsten Trailrun seines Lebens“. Am Sonntag wartete mit 21km und 290 Höhenmetern der abschließende Bittermark-Run. Die Naturregion Bittermark, im Süden Dortmunds, konnte wie die Strecke am Vortag auch mit fantastischen Trail aufwarten und krönte die Trailrun Worldmasters am finalen Tag.

Überraschungsieger David Nilsson

Zu den 2. WINDSTOPPER Trailrun Worldmasters waren internationale Topläufer angereist. So waren mit Berglaufweltmeister Jonathan Wyatt, dem diesjähirgen St.Wendel-Gewinner Stefan Paternoster und David Pasquio, aus dem Team Salomon, namhafte Athleten am Start. Wie im Vorjahr machten aber nicht die Favoriten das Rennen. Der unbekannte Schwede David Nilsson überraschte alle und raste förmlich zum Gesamtsieg. Mit 15.34,9min auf den 5km, 2:15.19h auf den 36km und 1:16.29h auf den 21km, sicherte er sich in alle drei Rennen den Sieg. Stefan Paternoster und Jonathan Wyatt mussten leider am zweiten bzw. dritten Tag wegen Verletzungen aufgeben. Der in Malmö geborene Schwede trat ohne Ausrüstungsvertrag an und dürfte mit seinem Sieg nun die Begehrlichkeiten einiger Sponsoren geweckt haben. Bei den Frauen gewann Birgit Lennartz in einer Gesamtzeit von 4:58.24h vor Nina Kunz aus Aachen und Annett Finger aus Chemnitz.

Erfolgreiche netzathleten

Wie im Vorjahr stellten die netzathleten auch in diesem Jahr wieder zwei Starter in Dortmund. Christian Heger wurde guter 10., Christian Kraft erzielte mit Platz 27 auch ein Topergebnis, unter 160 gestarteten Trailrunnern. Heger beschreibt den Trailrun wie folgt: „Es war eine tolle Erfahrung, ich habe noch nie an einem Etappenrennen teilgenommen und dann gleich unter diesen Bedingungen, fern ab von befestigten Wegen. Mit meiner Platzierung bin ich mehr als zufrieden. Ich hatte nicht gedacht, dass ich mich in diesem Top-Starterfeld so weit vorne platzieren kann. Die Windstopper Trailrun Worldmasters sind definitiv eine zu empfehlende Veranstaltung für alle Läufer die Lust auf einen außergewöhnlichen und nicht alltäglichen Wettkampf haben!“


„Die WINDSTOPPER Trailrun Worldmasters waren echt klasse. In den drei Tagen war Abwechslung pur geboten. Vor allem der Ruhrklippen-Trail hat mich mit seiner tollen Strecke begeistert. Highlight war für mich aber die Streckenführung durch den Hochofen“, ergänzt Christian Kraft. „Dass ich mit internationalen Topläufern messen konnte, hat natürlich sein Übriges getan. Ich bin nächstes Jahr auf alle Fälle wieder dabei!“

Mit den Salomon XT Wings 2 waren die beiden netzathleten auch super ausgerüstet. Der neue Trailrunningschuh war vor allem für die lange Etappe am zweiten Wettkampftag gut geeignet, da man damit auf den unebenen und rutschigen Trails fast immer guten Halt fand. Hierfür sorgen die von Salomon extra entwickelten Flexrillen. Durch die Gore-Tex Membran, mit der der Schuh versehen ist, lief man auch immer trockenen Fußes.

Schools on Trail und Ruhr.2010 on Trail

Insgesamt waren in Dortmund über 250 Athleten am Start. Neben diesen gab es auch für Schüler aus der Umgebung ein Event am Samstag. Beim 5km-Lauf am Phoenix-Gelände konnten 1000 Schüler aus Dortmund in das Erlebnis Trailrunning reinschnuppern. Die Olympiasiegerin im Modernen Fünfkampf, Lena Schöneborn, gab hier den Startschuss. Den sportlichen Abschluss des Kulturhauptstadtjahres bildete der Ruhr.2010 on Trail am Sonntag, Gestartet wurde auch hier auf der 5 km langen Originalstrecke des PHOENIX-SPRINTS vom Freitagabend. Eingeladen waren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Ruhr.2010-Städte, die auf dem Trail ihre besten Mannschaften und ihre besten Einzelstarter ermittelten.

Gelungener Event

Drei Tage, drei Etappen. Die 2. WINDSTOPPER Trailrun Worldmasters begeisterten jeden Teilnehmer und werden wohl in Zukunft noch viele Fans des Trailrunnings hinzugewinnen. Der Aussage „Trailrunner sind total durchgeknallt - ich freue mich, ein Teil davon geworden zu sein“ eines Teilnehmers kann man sich wohl nur anschließen.

Nicht zuletzt trug die perfekte Organisation vom Eventteam Plan.B, den Unternehmen Gore und Salomon dazu bei, dass der Wettkampf dieses Jahr gewohnt reibungslos über die Bühne ging. Das TV-Team der Smaragd Medien GmbH begeisterte zudem beim Get-Together und der allabendlichen Pasta Party mit prompten Bildern und Videos des Tages, direkt nach den jeweiligen Etappen.


Mehr Informationen und die Ergebnisse findet Ihr unter www.trailrun-worldmasters.de und auf der Facebook-Fanpage. Am 27.11. wird es zudem im TV auf Sport1 von 9.15 bis 9.45 Uhr einen Bericht über die WINDSTOPPER Trailrun Worldmasters geben.

 

Copyright © 2017 netzathleten