Lipomastie – Was bringt abnehmen? Shutterstock.com/Andrey Ushakov

Lipomastie – Was bringt abnehmen?

  • Christian Riedel
Lipomastie ist eine Vergrößerung der männlichen Brust, die vor allem bei übergewichtigen Männern auftritt. Sie kann aber auch sportliche Männer betreffen, wie bei netzathlet Sandro. Kann man also durch Abnehmen die Lipomastie beheben?

Hallo Dr. Sport,

ich habe einen Körperfettanteil von 8 Prozent, leide aber trotzdem unter Lipomastie. Würde die Lipomastie verschwinden, wenn ich meinen Körperfettanteil weiter reduzieren würde?

Mit freundlichen Grüßen
Sandro



Hallo Sandro,

als Lipomastie bezeichnet man eine Vergrößerung der männlichen Brust durch eine vermehrte Ansammlung von Fettgewebe. Allerdings muss man zwischen der Lipomastie, die auch Pseudogynäkomastie genannt wird, und der echten Gynäkomastie unterscheiden. Während bei der Lipomastie nur Fettgewebe zu einer vergrößerten männlichen Brust führt, sind bei der Gynäkomastie die Brustdrüsen vergrößert. Bei der Lipomastie sind die Brustdrüsen dagegen unverändert. Diese Vergrößerung bei der Gynäkomastie ist gutartig und nur ein optisches Problem für die Betroffenen.

In der Regel tritt die Lipomastie nur bei stark übergewichtigen Männern auf. Hier ist der Körperfettanteil so hoch, dass sich das Fett auch an der Brust ablagert. Schätzungen gehen davon aus, dass rund 50 Prozent aller Männer mehr oder weniger stark unter Lipomastie leiden.

Im Gegensatz dazu kann die Gynäkomastie auch aufgrund einer hormonellen Veränderung entstehen. Dies kann im Rahmen der Pubertät, durch Einnahme von Medikamenten (z.B. Antidepressiva) oder altersbedingt geschehen.

Ob bei Dir eine Lipomastie oder eine Gynäkomastie vorliegt, kann Dein Hausarzt sagen. Es gibt auch eine Mischform, die so genannte Lipogynäkomastie. Du kannst das durch Tasten auch selber herausfinden. Denn bei der Gynäkomastie sind die Brustdrüsen vergrößert und gut ertastbar. Bei der Lipomastie ist kein tastbares Drüsengewebe vorhanden.

Bei einem Körperfettanteil von nur 8 Prozent kann man eine Lipomastie weitgehend ausschließen, sofern eine deutliche Vergrößerung der Brust auftritt. Hier würde eine Verringerung des Körperfettanteils mit ziemlicher Sicherheit auch nicht viel bringen, zumal ein Körperfettanteil von 8 Prozent bereits sehr gering ist und nur mit großer Anstrengung weiter gesenkt werden kann.

Die Lipomastie wird oft mit einer Fettabsaugung behoben. Bei der Gynäkomastie wird das Drüsengewebe entfernt. Ob man so einen Eingriff durchführen lassen möchte, bleibt jedem selber überlassen, da ein Eingriff auch immer mit einem Risiko verbunden ist. Da die vergrößerte Brust bei Männern kein gesundheitliches Problem ist, muss man im Vorfeld mit seinem Arzt die Vor- und Nachteile genau gegeneinander abwägen.

Sportliche Grüße,

Dr. med. Markus Klingenberg
Sportmediziner

Details

  • Star Bild: Star Bild
  • Star Vita: Dr. med. Markus Klingenberg arbeitet und als Arzt mit den Schwerpunkten Sport- und Ernährungsmedizin und Personal Trainer in Bonn und in der Sportorthopädie der Klinik-am-Ring in Köln. Mehrmals pro Jahr arbeitet er zudem als Tauchmediziner im indischen Ozean. Seine Schwerpunkte umfassen ein Personal Training, Ernährungs-Coaching, und die Leistungsdiagnostik. Als ehemaliger Leistungssportler kombiniert Dr. med. Markus Klingenberg sein Wissen als Sportmediziner und Personal Trainer, um für seine Kunden nachhaltig erfolgreiche individuelle Konzepte zu entwickeln und umzusetzen.
  • Star Erfolge: Arzt, Sportmediziner, Notarzt

Copyright © 2017 netzathleten