Sebastian Vettel - Nachfolger mit Potential

Sebastian Vettel - Nachfolger mit Potential

Sebastian Vettel ist zweimaliger Formel-1-Weltmeister. Mit seinen Erfolgen wandelt der deutsche Fahrer auf den Spuren von Michael Schumacher. Nun, vor dem letzten Rennen der Saison in Brasilien, steht Vettel vor seinem dritten WM-Titel in Folge und damit vor der Fortsetzung seiner noch jungen Erfolgsgeschichte. Zu Ende gehen dagegen wird in Sao Paulo die Ära des Michael Schumacher.

Beim Großen Preis der USA in Austin (Texas) verpasste Sebastian Vettel mit seinem zweiten Rang die Vorentscheidung im Kampf um die Weltmeisterkrone. 13 Punkte trennen ihn nun von seinem Verfolger Fernando Alonso im Ferrari. Im letzten Rennen der Saison wird sich alles entscheiden. Endgültig das letzte Rennen wird es für Rekordweltmeister Michael Schumacher sein.

Michael Schumacher – Schon lange eine lebende Rennsportlegende

1991 bestreitet Michael Schumacher im belgischen Spa sein erstes Rennen in der Formel-1. Bereits dreizehn Jahre später (2004), wieder in Spa, vollendet er sein Meisterwerk. Schumacher gelingt der insgesamt siebte Weltmeistertitel. Heute ist der Kerpener damit noch immer einsame Spitze, denn hinter ihm liegt nur der Argentinier Juan Manuel Fangio, der in den 60ern fünf Titel gewinnen konnte.

Nach 1994 und 1995 war Schumacher, zusammen mit Ferrari, vor allem zwischen 2000 und 2004 das „non plus ultra“ in der Formel-1-Szene. Dem heute 43-jährigen glückten damals fünf WM-Titel in Folge. Nach seinem Rücktritt 2006 stieg Schumacher 2010 wieder in den von ihm so heißgeliebten Sport ein. Dabei gelang es ihm jedoch nicht, auch nur annähernd an seine früheren Erfolge anzuknüpfen.

Trotz des erfolglosen Comebacks ist und bleibt Michael Schumacher der erfolgreichste und beste Formel-1-Fahrer der Welt. Zumindest für die nächsten fünf Jahre. Denn der nächste deutsche Ausnahmefahrer steht schon in den Startlöchern und schielt auf Schumis Thron im Formel-1-Olymp.

Sebastian Vettel – jung, talentiert und erfolgreich

Sebastian Vettel ist auf dem besten Weg der nächste Stern am Himmel der deutschen Spitzenfahrer der Formel-1 zu werden. Bereits zwei Titel hat der gebürtige Heppenheimer gesammelt. Der dritte könnte bereits am Sonntag folgen.

Gerade 25 Jahre ist Vettel alt. Es bleibt also noch genügend Zeit, um die ganz großen Ziele zu verwirklichen. Eines könnte für Sebastian Vettel sein, den Rekord von Michael Schumacher einzustellen. Theoretisch und stark vereinfacht müsste Vettel in den nächsten zehn Jahren in jedem zweiten Jahr den Titel holen. Alleine zuzutrauen wäre es dem Heppenheimer, angesichts seiner überragenden Saisons 2010 und 2011.

Für einen weiteren kleinen Schritt auf dem weiten Weg zum neuen Rekordweltmeister wäre jedoch Vettels dritter WM-Titel Pflicht. Dazu fehlt ihm nur noch ein gutes Resultat beim Brasilien-GP.

Ausgangslage vor Brasilien – Sao Paulo ein gutes Pflaster

Bereits nach dem großen Preis der USA am vergangenen Wochenende durfte sich das Team von Sebastian Vettel über den Sieg in der Teamwertung freuen. Mit 440 Punkten liegt Red Bull Racing bereits vor dem letzten Rennen der Saison uneinholbar vor der Konkurrenz von Ferrari (367) und McLaren-Mercedes (353). Das Hauptaugenmerk liegt allerdings nach wie vor auf der Entscheidung in der Fahrerwertung.

Für Sebastian Vettel ist die Strecke in Sao Paulo ein gutes Pflaster. In den letzten drei Jahren kam er immer vor seinem aktuellen Konkurrenten Fernando Alonso ins Ziel. Dennoch ist die Ausgangslage für Vettel alles andere als beruhigend, denn Alonso hat durchaus noch Chancen auf den Gesamtsieg.

13 WM-Punkte trennen Sebastian Vettel (273) und Fernando Alonso (260) vor dem Showdown in Brasilien (17 Uhr). Mit folgenden Ergebnissen wäre der Heppenheimer erneuter Formel-1-Weltmeister:

  1. Solange Vettel seinen Konkurrenten hinter sich lässt, behält er seinen ersten Platz
  2. Sollte Alonso siegen, muss Vettel mindestens vierter werden
  3. Wird Alonso Zweiter, reicht Vettel ein siebter Platz
  4. Landet Alonso auf Platz drei, triumphiert Vettel sogar mit einem neunten Ran

Treten 2. und 4. ein, sind die beiden Kontrahenten punktgleich. In diesem Fall zählen die besten Einzelresultate. Hier hat Sebastian Vettel die Nase vorne und würde zu seinem dritten Titel in Folge kommen. Spätestens gegen 18:30 am Sonntag wird der Formel-1-Weltmeister 2012 feststehen.

       Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Digg Button    


Kommentar schreiben

  • (erforderlich)
  • (erforderlich)
  • Captcha Image
  • Infos über neue Kommentare per E-Mail erhalten

 

Mehr aus Lifestyle

Die Mannschaft vor einem wichtigen Spiel zu motivieren ist die weiterlesen
Am 01.11.2014 kommt es in der Münchener Allianz Arena zum Bundesliga-Duell weiterlesen
Der Grouse Mountain ist für die Bewohner von Vancouver einer weiterlesen
Wintersport und Spaß im Schnee von Sölden in Tirol – wer sich weiterlesen
Die European Outdoor Filmtour macht sich auch 2014/15 wieder weiterlesen