9

IOC will Vorwürfe prüfen - Weissrussen weisen alle Vorwürfe zurück.

04.09.2008
IOC will Vorwürfe prüfen - Weissrussen weisen alle Vorwürfe zurück.
Foto: keine Quelle wurde angegeben
 

Das Hammerwurf-Finale der Olympischen Spiele in Peking wird ein juristisches Nachspiel haben,

 

IOC will Vorwürfe prüfen

Das Hammerwurf-Finale der Olympischen Spiele in Peking wird ein juristisches Nachspiel haben, Silber und Bronze müssen möglicherweise an Nachrücker vergeben werden. Noch im September will sich das Internationale Olympische Komitee (IOC) mit dem Dopingverdacht gegen die weißrussischen Hammerwerfer Vadim Deviatovskiy und Iwan Tichon beschäftigen. "Ja, die Disziplinarkommission wird den Fall Ende des Monats diskutieren", sagte IOC-Sprecherin Emmanuelle Moreau.

Deviatovskiy hatte am 17. August die Silbermedaille vor Tichon gewonnen. Olympiasieger wurde überraschend der Slowene Primoz Kozmus. Die russische Agentur All Sport hatte am Mittwoch berichtet, Deviatovskiy und Tichon seien in Peking positiv auf Testosteron getestet worden. Dies wollte der weißrussische Leichtathletik-Verband allerdings nicht bestätigen.

Verband weiß von nichts

"Wie können wir etwas kommentieren, was wir nicht haben?", meinte Sprecherin Anastasija Marinina. Bisher habe der Verband weder Dokumente noch eine Bestätigung für einen positiven Test seiner Athleten erhalten. Das habe ich heute bei einen Persöhnlichen Gespräch mit Deviatovskiy auch erfahren. Hier muss noch betont werden daß die beide keinersfalls dicke Freunde sind und auch nicht zusammen trainieren. Deviatovskiy trainiert alleine mit hilfe von seinem Bruder und anderen Freunden. Tikhon trainiert mit Litvinov.


"Deviatovskiy und Tichon weisen alle Vorwürfe zurück. Jeder Mensch kann in seinem Körper einen unterschiedlich hohen Anteil an Testosteron haben", sagte die Verbandssprecherin. Für die Dopingtests während der Sommerspiele ist das IOC zuständig, für Abwicklung und Analyse die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA. Die WADA lehnte eine Stellungnahme ab und verwies auf die Zuständigkeit des IOC. Ich habe auf jeden Fall die Information daß beide in Weltfinale in Stuttgart starten dürfen.



Stichwörter: Hammerwerfen Hammerwerfen, Ivan Tikhon Ivan Tikhon, Leichtathletik Leichtathletik, Olympia Beijing Olympia Beijing, Vadim Deviatovskiy Vadim Deviatovskiy



Kommentare
*Name:
Email:
*Kommentar:
Captcha Image
Ich möchte über neue Kommentare per Email informiert werden
Es gibt noch keine Kommentare.
Ähnliche News
IOC entscheidet morgen um Deviatovskiy und Tikhon
IOC entscheidet morgen um  Deviatovskiy und Tikhon
"Dopingverdachtige" Hammerwerfer Vadim Deviatovskiy und Ivan Tikhon in Lausanne. mehr...

Doping: Türkischer Verband sperrt 31 Athleten
Doping: Türkischer Verband sperrt 31 Athleten
Nach den vielen positiven Dopingtests zuletzt hat der türkische Leichtathletik-Verband (TAF) nun reagiert und 31 Sportler für zwei Jahre gesperrt. Die mehr...

Unübersehbar: Die EM hat begonnen!
Unübersehbar: Die EM hat begonnen!
Es geht los. Seit heute Morgen wird gelaufen, gesprungen, gestoßen und geworfen im fein herausgeputzten Olympiastadion von Barcelona. mehr...

Zeitplan der Leichtathletik-WM, Montag 17.08.2009 - Die Entscheidungen
Zeitplan der Leichtathletik-WM, Montag 17.08.2009 - Die Entscheidungen
Alle Anfangszeiten der Wettbewerbe des Tages. Folgende Finals finden heute statt: Stabhochsprung Frauen, Hammerwerfen Männer, Dreisprung Frauen, 3000-Hindernis mehr...

Ergebnisse vom Wochenende - Auf dem Weg zur Leichtathletik-WM
Leichtathletik: Ergebnisse vom Wochenende - Auf dem Weg zur Leichtathletik-WM
(Leichtathletik) Steffi Nerius ist auf dem Weg zur Leichtathletik-WM in Berlin weiter auf Kurs. Auch Betty Heidler, von der LG Eintracht Frankfurt gewinnt ihren Wettkampf. mehr...
Weitere Topnews
Miroslav Klose beendet Karriere in der Nationalmannschaft
Miroslav Klose beendet Karriere in der Nationalmannschaft
Miroslav Klose hat seine Karriere in der Nationalmannschaft offiziell beendet. Das bestätigte der DFB am Montagmittag. Er ist nach Philipp Lahm der zweite mehr...

5 Jahre Haft für Oscar Pistorius
5 Jahre Haft für Oscar Pistorius
Der Paralympics-Sieger Oscar Pistorious muss wegen fahrlässiger Tötung für fünf Jahre ins Gefängnis. Der 27-Jährige hatte im Februar 2013 seine damalige mehr...

Weltfußballer-Wahl: Neuer, Ronaldo und Messi in Top 3
Weltfußballer-Wahl: Neuer, Ronaldo und Messi in Top 3
Bei der Wahl zum Weltfußballer stehen zwei alte Bekannte und Manuel Neuer in den Top drei. Nun liegt es an den Trainern und Kapitänen der Nationalmannschaften, mehr...

Skisprung-Nationaltrainer Schuster bleibt bis 2019
Skispringen: Skisprung-Nationaltrainer Schuster bleibt bis 2019
(Skispringen) Bundestrainer Werner Schuster wird auch in den nächsten fünf Jahren für die Leitung der Disziplin Skisprung Herren im Deutschen Skiverband verantwortlich mehr...

Olympische Jugendspiele: Yao Ming als Botschafter angekündigt
Olympische Jugendspiele: Yao Ming als Botschafter angekündigt
Das internationale olympische Komitee (IOC) kündigte heute Yao Ming als Botschafter für die diesjährigen olympischen Jugendspiele in Nanjing, China an. mehr...