Laureus World Sports Awards feiert 20 Jahre soziales Engagement Daimler AG -- Jan Frodeno (Mercedes-Benz Botschafter) und Philipp Schaupp (move & do)
Laureus World Sports Awards 2020 in Berlin

Laureus World Sports Awards feiert 20 Jahre soziales Engagement

  • Redaktion
In diesem Jahr stehen die Laureus World Sports Awards (LWSA) unter einem besonders guten Stern: Die renommierten Awards werden am 17. Februar in Berlin zum 20. Mal vergeben. Gemeinsam mit Laureus feiert Mercedes-Benz als langjähriger Partner von Laureus Sport for Good (LSfG) das Jubiläum.
Happy Birthday, Laureus! 20 Jahre sind vergangen, seitdem Anfang 2000 die Daimler AG gemeinsam mit Richemont die Laureus Sport for Good Stiftung gegründet hat. Mit der Gründung verfolgten die Partner das Ziel, benachteiligten Kindern und Jugendlichen weltweit durch die verbindende Kraft des Sports ein besseres Leben zu ermöglichen. Getreu dem übergeordneten Laureus-Motto „Sport Unites Us“. Die Inspiration dazu lieferte der erste Laureus-Schirmherr Nelson Mandela bei den Laureus World Sports Awards 2000: „Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern. Er hat die Kraft zu inspirieren. Er hat die Kraft, Menschen zu vereinen, wie es sonst nur weniges kann. Sport kann Hoffnung erwecken, wo vorher nur Verzweiflung war.“

Mandela‘s Worte sind bis heute Leitmotiv von Laureus und seiner Initiative Laureus Sport for Good, die sich zu einer der größten Sport for Development Organisationen der Welt entwickelt hat. Rund um den Globus fördert LSfG aktuell rund 200 Sportprojekte in 40 Ländern. In den vergangenen zwei Jahrzehnten wurden so Millionen benachteiligter Kinder und Jugendlicher Stärke, Mut und Selbstvertrauen vermittelt. Wichtige Eigenschaften, um dem Teufelskreis aus Armut, Gewalt und Diskriminierung zu entkommen und die Chancen auf ein selbstbestimmtes Leben in Frieden und Wohlstand zu steigern. Bei der Auswahl der Förderprojekte orientiert sich LSfG an ausgewählten Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (UN). Im Fokus stehen die Themen Gesundheit, Ausbildung, Frauen und Mädchen, Inklusion, Frieden und Arbeitsfähigkeit.

Mercedes-Benz steht von Anfang an fest an der Seite seines Partners. „Seit 20 Jahren engagieren wir uns gemeinsam mit Laureus Sport for Good für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche“, sagt Bettina Fetzer, Marketingchefin Mercedes-Benz Cars. „Denn Sport hat die Kraft, die Welt zu verändern und wir sind stolz auf rund 200 Sportprojekte in 40 Ländern rund um den Globus.”

In den vergangenen zwei Jahrzehnten wurden insgesamt 150 Millionen Euro an Spendengeldern gesammelt. Damit konnte Laureus Sport for Good knapp sechs Millionen Kinder und Jugendliche rund um den Globus erreichen. Hinzu kommt nicht-finanzielle Unterstützung im Bereich PR, Networking und Beratung. Außerdem unterstützen immer mehr lokale Mercedes-Benz Niederlassungen LSfG-Projekte vor Ort, um die Reichweite der Initiative weiter zu steigern.

Dass sich die gemeinsamen Anstrengungen lohnen, zeigt eine von Mercedes-Benz initiierte Studie zur Evaluation der Förderleistungen durch Laureus Sport for Good Germany, Austria (Deloitte-Studie, März 2019). Danach sind die Einzelleistungen (finanzielle Unterstützung, Aufmerksamkeit, Netzwerk und Beratung) in den Jahren 2015 bis 2017 stark gestiegen. Insgesamt wurden in den drei Jahren knapp 200 Einzelleistungen erbracht. Im Jahr 2017 haben sich zahlreiche Projekte wie move&do aus Stuttgart, Kick on Ice aus Berlin und High Five aus München positiv entwickelt, gemessen an der Anzahl der Standorte, der Mitarbeiter, der Teilnehmer, der Kontakte und der Budgets. Vor allem die Reichweite, also die Zahl der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen, konnte bei vielen Projekten gesteigert werden. Ein weiterer Erfolgsindikator: die Bewertung der LSfG-Leistungen durch die Projektverantwortlichen. Diese ist durchweg positiv, gemessen an der wahrgenommenen Effektivität und der Zufriedenheit mit den erhaltenen Förderleistungen.

Zum runden Geburtstag der diesjährigen Laureus World Sports Awards hat Mercedes-Benz viel Gutes im Gepäck: So gibt die Marke mit dem Stern dem Projekt move&do eine Bühne. Das Stuttgarter Jugendprogramm gehört zu den ersten von Laureus Sport for Good geförderten Projekten überhaupt. move&do unterstützt Schulen in Stuttgart und Mannheim mit erlebnispädagogischen Angeboten. Ziel ist es, schwächeren Schülern Mut und Selbstvertrauen zu vermitteln, Toleranz und gegenseitigen Respekt in den Klassen zu fördern und so die Klassengemeinschaften zu stärken. „Viele Lehrer sind angesichts ihrer zahlreichen Aufgaben bei der Schulung von sozialen Kompetenzen überfordert. Bei dem hohen Bedarf an Unterstützungsangeboten haben viele Städte schlichtweg zu wenig Budget, um effektive Kinder- und Jugendarbeit zu leisten. Deshalb ist übergreifendes soziales Engagement, wie Laureus Sport for Good es leistet, so wichtig, damit sozial schwache Kids nicht durchs Netz fallen“, sagt Marcus Weber, Projektleiter und Prozesstrainer von move&do. Wie das in der Praxis aussieht, zeigt Philipp Schaupp, move&do Coach und 2007 das erste Laureus Kind im ersten Laureus Programm in Stuttgart. Der junge Mann erzählt seine bewegende Geschichte in einem für die Awards produzierten Film:




Einen weiteren Beitrag zu einer nachhaltigen Umsetzung der Jubiläums-Awards leistet Mercedes-Benz mit der eigens für die LWSA 2020 zusammengestellten, klimafreundlichen ‚Enjoy Electric‘-Flotte. Vom Shuttle-Service bis zur Red Carpet-Vorfahrt steht die lokal emissionsfreie Flotte mit mehr als 50 Fahrzeugen der Premiummarke zur Verfügung. Damit unterstützt Mercedes-Benz seinen Partner Laureus dabei, die 20. Laureus World Sports Awards nachhaltig zu gestalten und bringt die eigene Unternehmensstrategie ‚Ambition2039‘ eindrucksvoll auf die Straße.

Hintergrundfarbe Laureus

Copyright © 2017 netzathleten