Björn Ferry holt Gold in der 12,5 km Verfolgung picture-alliance

Björn Ferry holt Gold in der 12,5 km Verfolgung

  • Nils Borgstedt
Der Schwede Björn Ferry hat die Goldmedaille im 12,5 km Verfolgungsrennen im Biathlon gewonnen. Mit nur einem Schießfehler sicherte er sich den ersten Platz vor dem Österreicher Christoph Sumann (Silber) und dem Franzosen Vincent Jay (Bronze). Michael Greis landete als bester Deutscher auf Rang 5.

Nach einem umstrittenen Lauf zum Auftakt der Olympischen Spiele am Sonntag – das Wetter schlug innerhalb von 30 Minuten von trockenem Wetter, über Regen in Schnee um – waren diesmal für alle die Bedingungen konstant gut. Der Schwede Björn Ferry machte das Beste daraus und gewann mit einer Zeit 33:38.4 die Goldmedaille. Silber sicherte sich der Österreicher Christoph Sumann, der zwei Mal in die Strafrunde musste. Der Franzose Vincent Jay holte sich nach Gold im Sprint die Bronzemedaille. Der 23-jährige, der 2009 den Weltcup in Vancouver im Einzel gewonnen hatte, begann von Position 1. Zunächst gestalte er das Rennen souverän und blieb bei den ersten beiden Schießen im Liegendanschlag fehlerfrei. Nach je einem Schießfehler im dritten und vierten Schießen fiel er auf den zweiten Rang hinter Björn Ferry zurück und musste sich schließlich in der Schlussrunde auch noch von Sumann überholen lassen.

Michael Greis zeigte ein starkes Rennen im Callaghan Valley. Von Position 21 gestartet kämpfte er sich bis auf Rang 5 nach vorne. Der Allgäuer war souverän am Schießstand, ein Fehler bei zwanzig Schuss, und stark in der Loipe. Die anderen deutschen Starter kamen auf die Ränge 13 (Andreas Birnbacher), 30 (Christoph Stephan) und 37 (Arnd Peiffer).

Die Laufbestzeit des gesamten Feldes schaffte bei diesem Rennen der Österreicher Dominik Landertinger. Der Pillerseetaler sprang damit vom 34 Startplatz bis auf Rang 14 vor. In die andere Richtung ging es für den Bronze-Gewinner des Sprints. Jakov Fak wurde nach hinten durchgereicht und belegte heute den 25. Rang. Emil Hegle Svendsen, Silbermedaillengewinner vom Sonntag, wurde achter.


Hier geht’s zum Medaillenspiegel

 

Das Ergebnis im Überlick:

1. Björn Ferry (SWE) 33:38.4
2. Christoph Sumann (AUT) + 16.50s
3. Vincent Jay (FRA) + 28.20s
4. Simon Eder (AUT) +31.00s
5. Michael Greis (GER) +51.20s
6. Ivan Tcherezov (RUS) +51.20s
7. Ole Einar Bjoerndalen (NOR) +51.40s
8. Emil Hegle Svendsen (NOR) +52.00s
9. Klemen Bauer (SVN) +55.40s
10. Serguei Sednev (UKR) +1:11.60m
11. Jean Philippe Leguellec (CAN) +1:13.50m
12. Thomas Frei (SUI) +1:18.00m
13. Andreas Birnbacher (GER) +1:25.00m
14. Dominik Landertinger (AUT) +1:28.30m
15. Evgeny Ustyugov (RUS) +1:29.00m
16. Pavol Hurajt (SVK) +1:34.40m
17. Halvard Hanevold (NOR) +1:34.70m
18. Tomasz Sikora (POL) +1:35.90m
19. Carl Johan Bergman (SWE) +1:36.20m
20. Anton Shipulin (RUS) +1:56.00m
21. Sergey Novikov (BLR) +1:56.80m
22. Vincent Defrasne (FRA) +1:57.20m
23. Lars Berger (NOR) +1:58.80m
24. Jeremy Teela (USA) +2:07.00m
25. Jakov Fak (CRO) +2:07.20m
26. Andriy Deryzemlya (UKR) +2:10.30m
27. Yan Savitskiy (KAZ) +2:11.20m
28. Matthias Simmen (SUI) +2:16.60m
29. Michal Slesingr (CZE) +2:20.40m
30. Christoph Stephan (GER) +2:23.90m
31. Alexandr Syman (BLR) +2:35.50m
32. Ilmars Bricis (LAT) +2:36.50m
33. Fredrik Karlsson (SWE) +2:47.10m
34. Martin Fourcade (FRA) +2:50.00m
35. Chengye Zhang (CHN) +2:50.30m
36. Lowell Bailey (USA) +2:55.60m
37. Arnd Peiffer (GER) +3:06.50m
38. Zdenek Vitek (CZE) +3:06.70m
39. Serhiy Semenov (UKR) +3:17.30m
40. Evgeny Abramenko (BLR) +3:17.60m
40. Daniel Mesotitsch (AUT) +3:17.60m
42. Rustam Valiullin (BLR) +3:27.10m
43. Simon Hallenbarter (SUI) +3:29.50m
44. Michail Kletcherov (BUL) +3:29.70m
45. Krasimir Anev (BUL) +3:45.80m
46. Tim Burke (USA) +3:48.40m
47. Janez Maric (SVN) +3:50.00m
48. Indrek Tobreluts (EST) +3:50.60m
49. Alexsandr Chervyhkov (KAZ) +3:52.10m
50. Kauri Koiv (EST) +4:07.10m
51. Jaroslav Soukup (CZE) +4:26.50m
52. Timo Antila (FIN) +4:43.70m
53. Markus Windisch (ITA) +6:12.40m
54. Lukas Hofer (ITA) +6:12.50m
54. Mattia Cola (ITA) +6:12.50m
56. Lee Jackson (GBR) +6:16.30m
57. Jay Hakkinen (USA) +6:54.80m
58. Andrejs Rastorgujevs (LAT) +7:57.50m
59. Vasja Rupnik (SVN) +8:20.80m
60. Peter Dokl (SVN)DNF

Copyright © 2017 netzathleten