Formel1-Star Adrian Sutil im Interview

Formel1-Star Adrian Sutil im Interview

Adrian Sutil ist einer von insgesamt sieben deutschen Fahrern in der aktuellen Formel 1-Saison. Im Interview spricht der Pilot vom Race India Team über seinen WM-Favoriten und die deutsche (Fahrer-)Dominanz in der höchsten Motorsportklasse.

netzathleten: Wie bereitest du dich mental auf ein Formel-1-Rennen vor?
Adrian Sutil: Ich versuche immer etwas abzuschalten, in dem ich mir 2-3 Tage frei nehme und mich zuhause mit alltäglichen Dingen beschäftige. Dazu gehört auch eine Runde Zocken.

netzathleten: Du bist im aktuellen Fahrerranking auf Platz 10 mit 45 Punkten. Welche Position wäre am Ende der Saison für dich ein persönlicher Erfolg?
Adrian Sutil: Ziel ist Platz 9, und somit vor Michael Schumacher. Leider ist das Wochenende in Monza nicht gerade optimal gelaufen, habe viele Punkte verloren. Die nächsten Rennen werden sehr hart, da alle Fahrer im Ranking sehr eng bei einander stehen. Aber genau das macht den Reiz aus.

netzathleten: Es wird ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Mark Webber, Lewis Hamilton und Fernando Alonso. Auch Jenson Button und Sebastian Vettel sind noch gut im Rennen. Wer hat deiner Meinung nach die besten Chancen auf den Weltmeister-Titel?
Adrian Sutil: Das Team Red Bull leistet derzeit sehr gute Arbeit. Das Auto ist extrem schnell, beide Fahrer ergänzen sich gut. Dennoch hatten sie auch viele Unfälle und technische Probleme. Daher hat meiner Meinung nach Lewis Hamilton die besten Chancen auf den Weltmeister-Titel. Das Auto ist recht konstant und dazu bringt Lewis die nötige Erfahrung mit. Er weiß, wie man gewinnt.

netzathleten: Insgesamt sieben deutsche Fahrer stehen in dieser Formel-1-Saison am Start, so viele wie noch nie. Wie kommt diese Dominanz zustande?
Adrian Sutil: Das liegt zum einen an der guten Nachwuchsarbeit in Deutschland. Natürlich muss man auch die Pionierarbeit von Michael Schumacher erwähnen, der dank seiner Leistungen in Deutschland ein regelrechtes Formel-1-Fieber ausgelöst hat. Der Rennsport hat ihm viel zu verdanken.


netzathleten: Nick Heidfeld kehrt in die Formel 1 zurück. Wie ist deine Meinung dazu?
Adrian Sutil: Ich freue mich sehr über Nicks Comeback. Er ist ein guter Fahrer und hat es definitiv verdient wieder dabei zu sein. Er gehört in die Formel 1.

netzathleten: Was kommt nach der Formel-1-Karriere, hinter das virtuelle Steuer klemmen oder wieder zurück ans Klavier?
Adrian Sutil: Klavierspielen und zocken sind nur Hobbies. Ich werde versuchen, so lange wie möglich dem Rennsport treu zu bleiben. Der Mensch verändert sich aber. Man weiß nie, wo es einen hinführt. Eines ist sicher, ich werde mir immer eine aufregende Beschäftigung suchen, in der mein Körper die nötige Menge Adrenalin produzieren kann. Ich brauche Adrenalin!

 

Das Interview haben wir im Rahmen einer Promotiontour für Codemasters Rennsimulation F1 2010 geführt. Was Adrian zum Spiel selber sagt - für das er übrigens Pate steht - erfahrt ihr auf www.entertainweb.de

       Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Digg Button    


Kommentar schreiben

  • (erforderlich)
  • (erforderlich)
  • Captcha Image
  • Infos über neue Kommentare per E-Mail erhalten

 

Mehr aus Star Interviews

In seiner heutigen Kolumne gibt Kombinierer Eric Frenzel welche weiterlesen
Während der Weltcupsaison 2014/15 schreibt Eric Frenzel regelmäßig weiterlesen
In der nordischen Kombination nimmt der Weltcup langsam wieder weiterlesen
Alle Hände voll zu tun hatte Holger Badstuber am gestrigen Dienstag weiterlesen
Die neue Saison hat für die nordischen Kombinierer begonnen. weiterlesen