Beschlagen? Klare Sicht in der Schwimmbrille

Beschlagen? Klare Sicht in der Schwimmbrille

Kaum etwas nervt beim Schwimmtraining mehr, als eine undichte Brille oder beschlagene Gläser. Mit der richtigen Passform, lässt sich das eine Problem schnell beheben, aber beschlagene Gläser stellen sich scheinbar bei jeder Schwimmbrille ein. Früher oder später.

Dabei sind moderne Schwimmbrillen ab Werk eigentlich mit einer Antifog-Beschichtung ausgestattet, die ein Anlaufen der Gläser beim Schwimmen verhindern soll. Bei vielen Brillen funktioniert das auch ganz gut. Zumindest am Anfang, doch mit der Zeit lässt die Beschichtung nach und die Brillengläser beschlagen immer häufiger.

Damit die Antifog-Beschichtung in den Gläsern möglichst lange hält, sollte man sorgsam mit der Brille umgehen. Anfassen, Auswaschen mit Spüli oder Seife und Reinspucken nutzt die Beschichtung langsam ab, daher ist es besser, die Brille nach dem Training nur mit klarem Wasser auszuspülen und dann in einen Beutel oder ein Etui zu verstauen, damit beim Transport in der Schwimmtasche keine mechanische Reibung auftritt.

Die Hightech-Lösung

Doch was kann man tun, wenn die Beschichtung trotzdem nachlässt und die Brille beim Schwimmen anläuft? Eine Möglichkeit sind so genannte Antifog Tropfen oder Sprays, welche die Lebensdauer der Brille und deren Beschichtung erheblich verlängern können. Solche Produkte gibt es im Internet ab ca. 7 Euro, beispielsweise die Anti Fog Drops von Arena.

Vor dem Schwimmen gibt man etwas von der Flüssigkeit in die Brillengläser und verteilt die Lösung auf der gesamten Fläche. Dann sollte man 3-5 Minuten warten und mit klarem Wasser nachspülen. Das Ergebnis ist eine klare Sicht in Training und Wettkampf.

Die Naturlösung

Falls man ein solches Hightech-Mittelchen mal nicht gerade zur Hand haben sollte, kann auch eine körpereigene Flüssigkeit für klare Sicht sorgen. Der menschliche Speichel enthält Enzyme und Proteine, die an den Brillengläsern haften und so ein Beschlagen verhindern. Dafür sollte man vor dem Training in die trockene Brille spucken und diese mit dem Finger verteilen. Alternativ kann man auch, wie es viele Schwimmer tun, einfach mit der Zunge durch die Brille lecken.

Die ungewöhnliche Lösung

Eine andere Möglichkeit ist Klarspüler aus der Spülmaschine. Die Brillengläser beschlagen zum Teil auch deshalb, weil beim Trocknen Wasserkristalle in der Brille zurück bleiben. Durch das Reinigen mit Klarspüler werden solche Partikel entfernt und die Brille ist vor dem Anlaufen geschützt.

Falls diese Tipps nicht helfen sollten, ist es an der Zeit, über die Anschaffung einer neuen Schwimmbrille nachzudenken. Spätestens im nächsten Wettkampf sollte man eine ungetrübte Sicht im Wasser haben, deshalb legen sich einige Schwimmer und Triathleten auch gerne mehrere Brillen zu. Eine wird dann im Training verwendet und darf auch mal beschlagen, während die Wettkampfbrille tatsächlich nur im Rennen aufgesetzt wird.

       Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Digg Button    


Kommentar schreiben

  • (erforderlich)
  • (erforderlich)
  • Captcha Image
  • Infos über neue Kommentare per E-Mail erhalten

Es gibt 2 Kommentare

Andreas Mehrlein schrieb am 27.02.13 um 18:18
Andreas Mehrlein
...hat Zahnpasta nicht Schleifkristalle als Zusatzstoff gegen Zahnbelag ? Dadurch könnte die Brille zerkratzen....
andi schrieb am 25.02.13 um 12:47
Zahnpasta hilft auch! Reinschmieren, kurz warten und mit klarem Wasser wieder ausspülen.

Mehr aus Fitness

Job, Familie und die eigenen Erwartungen und Ansprüche an uns weiterlesen
Welchen Einfluss hat das Gewicht im Triathlon wirklich? Wie viel weiterlesen
Der Herbst ist da. Die Tage werden kürzer und das Wetter schlechter. weiterlesen
Träumst Du auch davon, einmal im Leben einen Ironman zu finishen, weiterlesen
Erst seit wenigen Jahren gibt es umfassende Erkenntnisse über weiterlesen
Kommentare: 2