Ist schlechtes Licht auch schlecht für die Augen?

Ist schlechtes Licht auch schlecht für die Augen?

Gut sehen ist wichtig für jeden Sportler. Daher sollte man alles vermeiden, was den Augen schadet. Dazu zählt auch das Lesen oder Arbeiten bei diffusem Licht. Zumindest warnen viele Eltern ihre Kinder davor, doch nicht bei Kerzenlicht oder mit der Taschenlampe unter der Bettdecke zu lesen, da das die Augen kaputt machen würde.

Für alle Freunde der Taschenlampen-Lektüre gibt es aber Entwarnung. Zumindest gibt es noch keine Studie, die bewiesen hätte, dass man durch schlechtes Licht die Augen kaputt macht. Den Augen ist es mehr oder weniger egal, wie hell es ist. Lesen bei trübem Licht ist zwar anstrengender, aber ungefährlich.



Wenn Du Probleme hast, bei schlechtem Licht scharf zu sehen, ist vielmehr eine bereits vorhandene Sehschwäche dafür verantwortlich. Hier ist es besser, zum Augenarzt zu gehen und einen Sehtest zu machen. Dann wirst Du auch bei schlechtem Licht besser sehen können.

Für die Eltern, die um den Schlaf ihrer Kinder besorgt sind, ist die alte Volksweisheit immer noch ein Alibi, um das Lesen unter der Bettdecke zu verbieten. Daher wird sich sich wahrscheinlich noch weitere 100 Jahre halten. Medizinisch ist das Lesen bei schlechtem Licht aber unbedenklich.

       Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Digg Button    


Kommentar schreiben

  • (erforderlich)
  • (erforderlich)
  • Captcha Image
  • Infos über neue Kommentare per E-Mail erhalten

 

Mehr aus Gesundheit

In Westafrika wütet eine gefährliche Seuche und die Welt schaut weiterlesen
Gerade im Sommer riecht man schnell, wer Sport getrieben hat. weiterlesen
Im Alter dement zu sein ist eine Angst, die viele Menschen teilen. weiterlesen
Blaue Flecke entstehen normalerweise, wenn unter der Haut Blutgefäße weiterlesen
Glucosamin galt lange als Rettung, um kaputten Knorpel zu reparieren. weiterlesen