Die (Heim-)Trikots der Fußball-Bundesligisten getty images

Die (Heim-)Trikots der Fußball-Bundesligisten

  • Nils Borgstedt
Am 24. August startet die Fußball-Bundesliga in ihre 50. Bundesligasaison. Netzathleten.de stellt die Heimtrikots der 18 Bundesligavereine vor. Beginnend mit dem Double-Sieger: Borussia Dortmund.

Da haut’s Dir den Vogel raus! In Cardiff hat ein Malaysischer Investor das getan, was jedem Fan ein Grauen sein muss: Der ortsansässige Club Cardiff City spielt ab der kommenden Saison nicht mehr im gewohnten Blau, sondern in Rot. Und sei das noch nicht schlimm genug, wurde auch noch kurzerhand das Vereinswappen geändert. Der blaue Vogel, das Wappentier des Clubs, musste einem roten Drachen weichen.

Ganz so rigoros haben sich die Trikots der deutschen Bundesligisten zwar nicht geändert, aber der eine oder andere Club läuft dennoch in einem neuen Dress auf. Retro, schlicht und einfarbig dominieren die Szenerie.

Borussia Dortmund

Neuer Ausrüster, neue Trikots, gleiche Farben. Wie könnte es anders sein, tritt Borussia Dortmund auch 2012/13 wieder in schwarz-gelb an. Eine entscheidende Neuerung gibt es allerdings. Nach dem Gewinn der Meisterschaft vergangene Saison, dem insgesamt fünften Meistertitel in der Bundesliga (seit 1963), darf Dortmund nun zwei Sterne auf dem Trikot tragen. Ansonsten ist das Trikot einfarbig gelb, abgesehen von schwarzen Ärmelspitzen und einem gelb-schwarzen Stehkragen mit Knopfleiste. An sich gelungen, über die Farbe des Sponsors lässt sich streiten.

FC Bayern München

Keine Änderungen beim Heimtrikot des Rekordmeisters, dafür treten die Münchener Auswärts in einem neuen Trikot an. Aufgrund der orangen Streifen – im Fachjargon nennt sich der Farbton Infrared – wird sich wahrscheinlich der Niederländer Arjen Robben besonders wohl im Auswärtstrikot fühlen. Orange und Weiß sind auch die Farben seines Heimatlandes.

FC Schalke 04

Schalke ist Königsblau und bleibt das auch. Einfarbig, weißer Kragen, weiße Ärmelspitzen, V-Ausschnitt – dazu weiße Hosen und blaue Stutzen: Schon ist das Trikot von Schalke fertig. Der Trend zu Einfarbigkeit und Ärmelspitzen ist auch hier deutlich zu sehen.

Borussia Mönchengladbach

Ganz in weiß wird Borussia Mönchengladbach auch in dieser Saison versuchen, die Liga aufzumischen. Der Club, der bisher am meisten von allen Bundesligisten investiert hat, setzt auf Konstanz. Keine großen Änderungen im Vergleich zum Vorjahr. Weißes Trikot, weiße Hose, zwei Sterne über dem Vereinslogo.

Bayer Leverkusen

Bayer Leverkusen tritt traditionell in Rot an. Nadelstreifenoptik ist das einzige kreative Element im Dress der Werkself. Insgesamt sehr schlicht gehalten, aber so weit wie die Kollegen vom Focus würden wir dann doch nicht gehen. Diese sagen: „Hier stimmt einfach alles, ein Gesamtkunstwerk der Augenbeleidigung.“

VfB Stuttgart

Weißes Trikot, roter Brustring – soweit war‘s klar, spielt der VfB doch seit Jahren in dieser Kombination. Unnötige Besonderheit in diesem Jahr: ein roter breiter Streifen über die rechte vordere Schulter. Außerdem kommen – natürlich – auch hier die Ärmelspitzen zum Einsatz. In Rot, weil das ja klar ist.

Hannover 96

Das Auffälligste an Hannovers Trikot zur Saison 2012/13 ist der grinsende Sponsor. Ansonsten ist das rote Trikot schlicht gehalten. Wie bei so vielen Bundesligisten gilt auch hier: Einfarbig gepaart mit einem weißen Kragen und das Logo auf der Brust – so wie früher eben.

VfL Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg wird in der kommenden Spielzeit in Grasgrün antreten. Einzig ein schmaler Weißer Brustring und V-Kragen unterbrechen das einfarbige Trikot. Designerischer Höhepunkt: die Silhouette eines heulen Wolfs in der unteren Trikothälfte. Allerdings wird diese nur bei sehr genauem Hinsehen erkennbar.

${left:Umfrage_DeutscherMeister2012-13}

SV Werder Bremen

Eine Kombination aus Grün und Dunkelgrün im klassischen Rautenmuster prägen das neue Trikot der Werderaner. Links das Wappen, darüber der goldene Stern. Beide Ärmel zieren drei Rautenstreifen, ebenfalls im grün-dunkelgrün. Stimmig! Bleibt abzuwarten, ob ein möglicher Trikotsponsor das Gesamtbild noch beeinflussen wird. Bisher ist das Trikot der Bremer werbefrei.

1. FC Nürnberg

Nicht einfarbig, aber das gleiche wie letztes Jahr. Bisher prangt der Schriftzug „Der Club“ auf der Burst der Spieler, ein neuer Sponsor ist noch nicht gefunden. Ändert aber auch nichts am Trikot. Breite rote und weinrote Querstreifen – mehr nicht.

TSG 1899 Hoffenheim

Hoffenheims Trikots sind nichts Besonderes. Weder aus Designsicht noch aus historischen Gesichtspunkten. Blau mit dünnen weißen Längsstreifen im Nadelstreifenlook, das war’s.

SC Freiburg

Der SC Freiburg tritt mit komplett roten Trikots an. Keine Ärmelspitzen, kein besonderer Kragen, einfach und schlicht. Highlight des Designs: Unten rechts zeichnet sich ein großes Vereinswappen im Wasserzeichendesign ab. Gelungen.

1. FSV Mainz 05

Auch Mainz 05 spielt einfarbig. Auch Mainz 05 hat einen V-Ausschnitt. Auch Mainz 05 hat einen weißen Kragen. Unterschied zu Bayern, Schalke Wolfsburg: ein anderer Ausstatter und breitere Ärmelspitzen. Natürlich in Weiß.

FC Augsburg

Der FC Augsburg wird diese Saison zu Hause in Weiß antreten. Ein schmaler roter und grüner Längsstreifen auf der linken Seite zieren das Trikot. Das Jersey der Fuggerstädter ist an das historische Trikot der Saison 1973/74 angelehnt, als der FCA beinahe in die Bundesliga aufgestiegen wäre.

Hamburger SV

Hamburgs Trikot ist und bleibt weiß. Besonderheit für die Saison 2012/13: Das 125-jährige Vereinsjubiläum wird auch auf dem Trikot verewigt. Das Gründungsjahr 1887 und das Jubiläumsjahr 2012 rahmen den Stern oberhalb der HSV-Raute ein. Unterhalb der HSV-Raute ist in drei goldenen Rauten die Zahl 125 eingestickt. Ein schlichtes, aber gelungenes Jubiläumstrikot.

SpVgg Greuther Fürth

Querstreifen sind Inn im Frankenland. Auch die Spielvereinigung Greuther Fürth wird wie der Nachbar aus Nürnberg in der kommenden Saison mit Querstreifen auflaufen. Klassisch, in den Vereinsfarben Weiß und Grün, so wie gehabt.

Eintracht Frankfurt

Der Aufsteiger aus Frankfurt hat sein Trikot komplett überarbeitet. Vorlage für das Jersey 2012/13 waren die 50er und 60 Jahre. Dünne Schwarze und rote Längsstreifen, Wappen auf der linken Brust – fertig. Einzig der schwarze Balken auf dem der Sponsor seinen Platz findet, wirkt sehr klobig und hat für Kritik bei den Fans gesorgt.

Fortuna Düsseldorf

Der Bundesliga-Rückkehrer Düsseldorf spielt naturgemäß in Rot. Dünne weiße Querstreifen sorgen für kleine Abwechslung. Ohne Ärmelspitzen kommt auch die Fortuna nicht aus. Dazu ein breiter, schräger Balken auf der rechten Schulter. Hier gilt das Gleiche wie beim VfB Stuttgart: Hätte man auch weglassen können.

Copyright © 2017 netzathleten