Besteht Sperma aus Eiweiß?

Besteht Sperma aus Eiweiß?

  • Redaktion
Im Sperma ist eine extra Portion Eiweiß. Muskeln brauchen Proteine. Darum kann man sich seine Extra-Portion Eiweiß nicht nur aus Hühner-Eiern, sondern auch aus dem männlichen Ejakulat organisieren. Leider ist das nicht ganz richtig.

Was der Traum für alle männlichen Sportler ist, stimmt so in der Wirklichkeit leider nicht. Die Realität sieht anders aus. Sperma besteht in erster Linie aus Wasser. Rund 95 Prozent des männlichen Ejakulats sind Wasser. Der Anteil an Eiweiß ist zum Verdruss für alle Männer verschwindend gering. Jeder Orgasmus besteht beim Mann durchschnittlich aus 2 bis 6 Millilitern Flüssigkeit. Eiweiß macht davon nur rund ein Prozent aus. Wenn man nun bedenkt, dass ein Mensch jeden Tag mindestens ein Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht zu sich nehmen sollte – wer Krafttraining macht auch mehr – muss man die Eiweißmenge im Sperma leider vernachlässigen.

Sperma wirkt wie Anti-Depressiva

Sperma taugt also nicht für die Muskelversorgung. Das heißt aber nicht, dass das männliche Ejakulat für den Verzehr ungeeignet ist. Im Gegenteil: Sperma ist gesund. Vitamin C, Fruktose und Zink sind im Sperma ebenso enthalten wie verschiedene Hormone und Elektrolyte. Laut einer Studie von Gordon Gallup von der State University of New York wirkt Sperma bei Frauen sogar wie Anti-Depressiva. Allerdings basiert die Studie auf die vaginale Aufnahme des Sperma. Die orale Absorption wurde dahingehend noch nicht untersucht.


Für Liebhaber der mündlichen Mitarbeit gibt es noch schlechte Nachrichten. Denn einige Frauen reagieren allergisch auf das typisch männliche Protein. Die allergische Reaktion erinnert an eine Pollenallergie. Aber diese Allergie ist noch nicht endgültig erforscht.


Es spricht also fast nichts dagegen, von Zeit zu Zeit das männliche Eiweiß zu kosten. Auch wenn es den Proteinbedarf niemals decken wird. Denn um den Eiweißbedarf einer 60 Kilogramm schweren Frau zu decken müsste sie umgerechnet pro Tag rund 10.000 – lassen wir das.

 

Copyright © 2017 netzathleten