Kölner Hochsprungmeeting mit Musik Rainer Busch -- Vorjahressieger Janick Klausen
Weltklasse-Hochsprung in der Domstadt

Kölner Hochsprungmeeting mit Musik

  • Redaktion
Anlauf, Absprung, Flop… Am Mittwoch, den 24. Januar wird das Leichtathletikzentrum der Deutschen Sporthochschule Köln wieder zur Pilgerstätte für Hochsprungfans. Das „Kölner Hochsprungmeeting mit Musik“ lockt ein national und international hochkarätig besetztes Springerfeld an. Erwartet werden zudem rund 1.000 Zuschauer. Tickets gibt es ab dem 17. Januar.
Jung und talentiert sind die drei deutschen Teilnehmer: Zwei Nachwuchsspringer aus dem Süden der Republik, Tobias Potye und Lucas Mihota von der LG Stadtwerke München, sowie Lokalmatador Justin Klandermann vom LT DSHS Köln.

Neben Sporthochschulstudent Klandermann gehen zum wiederholten Male zwei echte „kölsche Stimmungskanonen“ an den Start: Die beiden Wahl-Kölner Luis Castro (Puerto Rico) und Edgar Rivera (Mexiko) trainieren tagtäglich im Leichtathletikzentrum der Sporthochschule am IAAF Accredited Training Centre bei Meetingveranstalter Dr. Wolfgang Ritzdorf. Auch aus den Nachbarländern reisen einige bekannte Gesichter an: der Niederländer Douwe Amels, die Briten Allan Smith und Tom Gale, Marco Fassinotti aus Italien sowie der dänische Vorjahressieger Janick Klausen. Komplettiert wird das internationale Feld von Konstantinos Baniotis aus Griechenland, Arturo Chávez aus Peru und Jamal Wilson von den Bahamas.

Erfahrungsgemäß werden die Springer mit ihren selbstgewählten Songs und die Zuschauer mit begeistertem Klatschen wieder für eine tolle Atmosphäre und einen spannenden Wettkampf im Leichtathletikzentrum der Sporthochschule sorgen. Hinweis: Änderungen des Starterfeldes sind kurzfristig möglich.

Beginn:
24. Januar 2018, 18:30 Uhr, Leichtathletikhalle der Deutschen Sporthochschule Köln

Eintritt: 4 Euro

Ticketverkauf:
17.-19. und 22.+23. Januar von 11:30 bis 14 Uhr im Mensavorraum der Deutschen Sporthochschule Köln; Tickets im Vorverkauf so lange der Vorrat reicht; Abendkasse optional

Copyright © 2017 netzathleten