Gina Lückenkemper übernimmt Plan-Patenschaft in Ghana Plan International Deutschland

Gina Lückenkemper übernimmt Plan-Patenschaft in Ghana

  • Redaktion
Am 11. Oktober war Welt-Mädchentag. Ein Tag, um darauf aufmerksam zu machen, dass vor allem Mädchen in Entwicklungsländern nicht die gleichen Rechte haben wir Jungen. Ein junges Mädchen aus Ghana hat seit Kurzem eine starke junge Frau als Unterstützerin an seiner Seite: Sprinterin Gina Lückenkemper hat als Botschafterin für die Sportinitiative „Kinder brauchen Fans!“ eine Patenschaft bei Plan International Deutschland übernommen.
Weltweit rücken am 11. Oktober die Mädchen in den Mittelpunkt. Das Kinderhilfswerk Plan International Deutschland, offizieller Charity-Partner des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), rückt Mädchen in den Mittelpunkt seiner Arbeit. Denn noch immer werden Mädchen weltweit benachteiligt, diskriminiert und missbraucht – nur weil sie Mädchen sind.

Wohl kaum jemand weiß besser als Gina Lückenkemper, welche Ziele man erreichen kann, wenn man ohne Einschränkungen seine eigenen Träume verfolgen darf: Als 15-Jährige startete sie erstmals im Nationaltrikot. Als 19-Jährige wurde sie mit der Staffel Olympia-Vierte. Im Alter von 20 Jahren blieb sie im August als erste Deutsche seit 26 Jahren über 100 Meter unter der Elf-Sekunden-Marke.

gina lueckenkemper
Gina Lückenkemper (re.) bei der Leichtathletik WM 2017 in London (©gettyimages)

Doch die Sprinterin von der LG Olympia Dortmund ist nicht nur schnell, sie hat auch ein großes Herz. Und will dazu beitragen, dass andere Mädchen ihre Träume ebenso verfolgen können: Gina Lückenkemper hat die Patenschaft für ein Mädchen aus Ghana übernommen. Sie ist damit eine von mehreren Sportlerinnen und Sportlern, die sich gemeinsam mit Plan International für Kinderrechte einsetzen.

Bei einem Besuch in Ghana konnte die 20-Jährige jüngst ihr Patenkind Anabella sogar persönlich kennenlernen – ebenso wie deren Zwillingsschwester Isabella, beide acht Jahre alt. „Das war sehr emotional!“ sagt sie. Gina Lückenkemper hofft, dass sie mit ihrem Engagement auch andere Menschen dazu motivieren kann, sich als Paten und Patinnen für Kinder in benachteiligten Gebieten der Welt einzusetzen. „Eine Patenschaft bei Plan International hat nicht nur für das Kind selbst eine große Bedeutung, sondern für die ganze Gemeinde“, erklärt die Sprinterin, die in Ghana mit ihrer offenen und fröhlichen Art schnell die Herzen ihrer Gastgeber eroberte und zumeist von einer Traube Kinder umringt war.

Wolfgang Porschen, Geschäftsführer von Plan International Deutschland, hat mit der schnellsten deutschen Frau eine authentische Botschafterin gewinnen können. „Uns ist es wichtig, dass wir mit unseren Projekten nachhaltig Hilfe zur Selbsthilfe leisten“, erklärt er. „Gina Lückenkemper konnte sich in Ghana selbst davon überzeugen, wie man im Kleinen Großes erreichen kann. Wir hoffen, dass wir mit ihrer Hilfe viele weitere Menschen für eine Patenschaft begeistern können.“

Copyright © 2017 netzathleten