Tour de France: Etappenänderung nach Erdrutsch Getty Images

Tour de France: Etappenänderung nach Erdrutsch

Die Organisatoren der Tour de France haben auf die Erdrutschgefahr reagiert. Die vorletzte Etappe wurde jetzt geändert.
Zwei berühmte Anstiege werden aufgrund der Erdrutschgefahr bei der diesjährigen Tour de France nicht befahren. Der Col du Telegraphe (1566 Meter) sowie der Col du Galibier (2645 Meter) sind wortwörtlich aus dem Rennen geschieden. Da der Tunnel am Lac du Chambon nach einem Erdrutsch nicht passierbar ist, wird das Peloton umgeleitet.

Die Route führt stattdessen über den Col de la Croix de Fer (2067 Meter) nach Bourg d'Oisans. Im Verhältnis ist dieser Weg weniger steil als die Kombination aus Telegraphe und Galibier. Die Länge der Etappe bleibt unverändert.

Start der Tour de France ist am 4. Juli. Das Rennen findet dann zum 102. Mal statt.

Copyright © 2017 netzathleten