Langlauf 50km Massenstart: Teichmann holt Silber picture-alliance

Langlauf 50km Massenstart: Teichmann holt Silber

  • Nils Borgstedt
Die Olympischen Spiele von Vancouver sind seit gestern offiziell beendet. Auch am letzten Tag hatte die deutsche Mannschaft nochmal Grund zum Feiern. Im 50km Massenstart der Männer im klassischen Stil hat sich Axel Teichmann überraschend die Silbermedaille geholt.

Axel Teichmann hat zum Abschluss der Olympischen Winterspiele nochmals eine Medaille feiern können. Nach Silber im Sprint hat der 30-jährige gestern auch über die 50km im klassischen Stil den zweiten Platz erreicht. Teichmann musste sich nur dem überragenden Norweger Petter Northug geschlagen geben. Bronze gewann, wie schon in der 30km Verfolgung, der Schwede Johan Olsson.

Die Spitzengruppe blieb lange zusammen und belauerte sich. Am letzten Berg fasste sich Teichmann ein Herz und zog das Tempo an. Mit einem kraftvollen Spurt setzte er sich an die Spitze. Im Schlusssprint zog Northug dann jedoch denkbar knapp an ihm vorbei. Nur 0,3 Sekunden betrug am Ende der Rückstand auf den goldenen Podestplatz. Die Medaille für Teichmann war dennoch sehr überraschend, sodass Bundestrainer Jochen Behle den Erfolg als „sensationell“ einstufte.

Zweitbester Deutscher wurde Tobias Angerer auf Platz vier. Der Silbermedaillengewinner der Verfolgung verpasste die Medaillenränge um 0,5 Sekunden. Jens Filbrich kam auf den 16. Rang, Rene Sommerfeld fuhr als 21. über die Ziellinie.

Insgesamt kann die deutsche Langlaufmannschaft mit dem Abschneiden bei den Spielen sehr zufrieden sein. Das angepeilte Ziel von insgesamt vier Medaillen wurde mit fünf mal Edelmetall sogar übertroffen.

Die Athleten die der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) nach Vancouver geschickt hatte, kehren mit insgesamt 30 Medaillen zurück. Diese Ausbeute konnte nur 2002 in Salt Lake City übertroffen werden, als die deutsche Mannschaft insgesamt 36 Medaillen gewann.

Hier geht's zum Medaillenspiegel

Copyright © 2017 netzathleten