Gold für Magdalena Neuner beim Massenstart der Frauen picture-alliance

Gold für Magdalena Neuner beim Massenstart der Frauen

  • Nils Borgstedt
Magdalena Neuner hat ihre zweite Goldmedaille der Olympischen Spiele gewonnen. Simone Hauswald gewann die Bronzemedaille. Einzig die Russin Olga Zaitseva verhinderte den deutschen Doppelsieg.

Mit einer sehr starken läuferischen Leistung, vor allem auf den letzten beiden Runden, hat Magdalena Neuner ihre zweite Goldmedaille der diesjährigen Spiele gewonnen. Trotz zweier Schießfehler gewann sie letztlich überlegen. Für eine kleine Überraschung sorgte Simone Hauswald. Die Athletin des SC Gosheim gewann mit einer klasse Leistung die Bronzemedaille. Silber sicherte sich die Russin Olga Zaitseva, die nach dem vierten Schießen noch in Führung gelegen hatte.

Das erste Schießen (liegend)

Das erste Schießen überstand nur Simone Hauswald fehlerfrei, Neuner, Kati Wilhelm und Andrea Henkel mussten je einmal in die Strafrunde und fielen ins Mittelfeld zurück. Svetlana Sleptsova übernahm die Führung. Die Französin Marie Laure Brunet lag auf Position zwei.

Das zweite Schießen (liegend)

Beim zweiten Schießen schoss Simone Hauswald Null und setzte sich an die Spitze. Neuner feuerte schnell und blieb fehlerfrei. Mit 18,8 Sekunden Rückstand auf Hauswald ging sie wieder auf die Strecke. Andrea Henkel, die ebenfalls ohne Fehler geblieben war, ging auf Rang 13 auf die dritte Runde. Wilhelm verschoss drei Mal und hatte ab diesem Zeitpunkt mit der Entscheidung nichts mehr zu tun. Brunet hielt ihren zweiten Platz und lag auf Silberkurs.

Das dritte Schießen (stehend)

Das erste Stehendschießen machte den deutschen Damen Probleme. Neuner und Hauswald verschossen ein, beziehungsweise zwei Mal. Einzig Andrea Henkel blieb fehlerfrei. Auf den Rängen Sechs (Henkel) Sieben (Hauswald) und Acht (Neuner) ging es zurück auf die Strecke. Olga Medvedtseva lag in Führung und hatte einen Vorsprung von einer knappen halben Minute auf die beiden Deutschen.

Das vierte Schießen (stehend)

Beim abschließenden vierten Schießen hieß es nun alles oder nichts. Neuner und Hauswald, deren Tempo auf der Strecke Andrea Henkel nicht mitgehen konnte, behielten die Nerven und schossen keinen weiteren Fehler. Mit etwa sieben Sekunden Rückstand machten sie sich auf die Jagd nach Olga Zaitseva, die inzwischen die Führung übernommen hatte. Bald hatten die deutschen Mädls die Russin eingeholt. „Und dann habe ich den Turbo gezündet“, sagte Neuner nach dem Rennen in der ARD. Die Wallgauerin zog davon. Hauswald und Zaitseva konnten ihr nicht folgen und kämpften um Silber und Bronze – mit dem glücklicheren Ausgang für die Russin. Dennoch war Hauswald nicht enttäuscht: „Ich habe Bronze gewonnen und nicht Silber verloren“, sagte sie nach dem Rennen in die Kameras.

Mit zwei Mal Edelmetall haben die deutschen Damen die Einzelwettbewerbe erfolgreich abgeschlossen. Am Dienstag steht mit der Staffel der nächste und letzte Wettkampf für die Biathletinnen auf dem Programm. Gesetzt sind bisher nur Kati Wilhelm und Andrea Henkel. Martina Beck, Magdalena Neuner und Simone Hauswald konkurrieren um die offenen zwei Plätze. Hauswald und Neuner haben heute allerdings überzeugend gezeigt, dass sie bereit sind.
Enttäuschend sind die Spiele bisher für Kati Wilhelm gelaufen. Die Thüringerin kam heute nur auf den 25. Rang. Andrea Henkel, in der Loipe nicht stark genug, reihte sich mit einem Schießfehler auf dem 9. Platz ein.

Hier geht's zum Medaillenspiegel

 

Das Ergebnis des Massenstarts der Frauen im Überblick:

1.Magdalena Neuner (GER) 35:19.60 Min
2. Olga Zaitseva (RUS) + 5.50 s
3. Simone Hauswald + 7.30s
4. Olga Medvedtseva (RUS)+21.20s
5. Teja Gregorin (SVN)+29.40s
6. Darya Domracheva (BLR)+33.60s
7. Sandrine Bailly (FRA)+42.40s
8. Anastasia Kuzmina (SVK)+43.30s
9. Andrea Henkel (GER)+53.90s
10. Helena Jonsson (SWE)+56.30s
11. Ann Kristin Aafedt Flatland (NOR)+56.40s
12. Olena Pidhrushna (UKR)+1:03.20m
13. Anna Olofsson-Zidek (SWE)+1:03.30m
14. Svetlana Sleptsova (RUS)+1:03.70m
15. Marie Laure Brunet (FRA)+1:19.90m
16. Marie Dorin (FRA)+1:21.30m
17. Tora Berger (NOR)+1:35.60m
17. Liudmila Kalinchik (BLR)+1:35.60m
19. Valj Semerenko (UKR)+1:52.90m
20. Krystyna Palka (POL)+2:03.00m
21. Weronika Novakowska (POL)+2:14.40m
22. Nadezhda Skardino (BLR)+2:18.50m
23. Agnieszka Grzybek (POL)+2:35.10m
24. Eva Tofalvi (ROM)+2:41.70m
25. Kati Wilhelm (GER)+3:18.10m
26. Andreja Mali (SVN)+3:34.30m
27. Elena Khrustaleva (KAZ)+3:41.70m
28. Anna Maria Nilsson (SWE)+3:46.20m
29. Oksana Khvostenko (UKR)+3:51.40m
30. Anna Boulygina (RUS)+3:57.60m

Copyright © 2017 netzathleten