Urban Heroes vereint Fitness und Clubbing Urban Heroes
Trainingskonzept

Urban Heroes vereint Fitness und Clubbing

Schon mal was von einer Fitness-Boutique gehört? Was nach einem Geschäft für Sportbekleidung klingt, ist in Wirklichkeit ein neues Trainingskonzept. Bei Urban Heroes wird in Club-Atmosphäre Sport gemacht.
Zugegeben: Das Urban Heroes-Konzept hätte die Welt nicht zwingend gebraucht. Es scheint aber so, als hätten viele Fitnessbegeisterte darauf gewartet. Die Idee findet nämlich jede Menge Zuspruch.

Was ist Urban Heroes?

Urban Heroes ist eine Fitness-Boutique in Hamburg, in der es aussieht wie in einem Club – nur mit Fitnessgeräten. Was den meisten wohl zusagt, ist die Flexibilität des Studios: Tickets für ein Workout werden einfach online gebucht – man muss also nicht Studiomitglied werden, um bei den Heroes trainieren zu können. Mitgründer Daniel Kanak lag dieses Konzept am Herzen: „Unsere Kunden haben noch weniger Zeit als wir, deshalb bieten wir ihnen das optimale Training an, um in minimaler Zeit den maximalen Erfolg zu erzielen. Das ist nur möglich, wenn wir sie nicht an Verträge und Stundenpläne binden, sondern ihnen die Freiheit geben, unser Angebot dann und so oft zu nutzen, wann und wie es ihnen passt.“

Was wird trainiert?

Bild: Urban Heroes Urban Heroes basiert auf dem HIT-Prinzip (High Intensity Training), bei dem pro Trainingseinheit in 50 Minuten bis zu 1.000 Kilokalorien verbrannt werden können. Dabei handelt es sich um einen Mix aus Intervalltraining auf dem Laufband und Kraftübungen. Das Ganze wäre jetzt nichts Besonderes, wäre da nicht das Setting: Das schweißtreibende Training wird in Club-Atmosphäre durchgeführt – DJ und Trainer inklusive. Mit dem Konzept wollen die Heroes eine Lücke auf dem Fitnessmarkt schließen, die in ihren Augen existiert. Nämlich die, ein professionell angeleitetes Workout zu absolvieren, das flexibel in den Alltag zu integrieren ist, Spaß und Erfolge bringt – ohne monatliche Fixkosten. „Wir glauben an das Neue und sorgen dafür, dass aktuelle Trends in unser Fitnessprogramm einfließen. Dafür stellen wir nur die besten Trainer der Branche ein“, so Kanak. Einen kleinen Haken hat die Sache allerdings: Der späteste Kurs beginnt um 20 Uhr. Wer sich später auspowern möchte, der guckt in die Röhre. Oder geht nur noch clubben.

Wo gibt es die Studios?

Zurzeit kann man Urban Heroes nur in Hamburg (Valentinskamp 88) einen Besuch abstatten. Da das Konzept aber zunehmend auf Begeisterung stößt, sind weitere Studios in Frankfurt, Düsseldorf und München in Planung.

Copyright © 2017 netzathleten