Hurling: The fastest game on grass getty images

Hurling: The fastest game on grass

  • Tanja Maruschke
Hurling zählt zu den ältesten und schnellsten Mannschaftssportarten der Welt. Geschwindigkeit, Teamgeist sowie physische und psychische Leistungsfähigkeit sind bei ihr von großer Wichtigkeit, denn es geht rau zu. Fußballer und Hockeyspieler sind für viele Hurlingsspieler Weicheier.

Was ist Hurling?

Hurling ist eine Mischung aus Baseball, Hockey und Fußball und wird hauptsächlich in Irland gespielt. Die Größe des Feldes entspricht in etwa der eines Fußballplatzes. In den zwei gegnerischen Teams spielen jeweils 15 Spieler, die versuchen einen Lederball durch das gegnerische Tor zu befördern. Hierzu wird ein etwa ein Meter langer Holzschläger, der Hurley, benutzt.

Hurling- Spielregeln

Ein Spiel dauert 60 bis 80 Minuten. Die Tore beim Hurling sind H-förmig. Dadurch ergeben sich verschiedene Möglichkeiten Punkte zu erzielen. Ein Schuss ins Tor zählt drei Punkte, ein Schuss über die Querlatte einen. Die Mannschaft, die zum Schluss mehr Punkte erzielt hat, gewinnt. Gespielt werden zwei Mal 35 Minuten.

Anrempeln, starker Körpereinsatz und leichte Fouls sind beim Hurling erlaubt. Schlagen mit dem Hurley oder andere Aktionen, die schwere Verletzungen zur Folge haben können, sind verboten. Um das Schlimmste zu verhindern, müssen alle Spieler einen Helm tragen, Verletzungen am restlichen Körper sind jedoch beinahe alltäglich.

Der Ball wird mit dem Hurley geschlagen, darf allerdings auch mit den Füßen oder Händen gespielt werden. Ein Spieler darf nicht mehr als 4 Schritte mit dem Ball in der Hand laufen. Dann muss er entweder zu einem anderen Spieler passen oder den Ball mit dem Hurley transportieren. Dabei kann man den Ball balancieren oder auf dem Schläger auf- und ab springen lassen. Handspiel und Abseits, zwei viel diskutierte Regeln des Fußballs, sind beim Hurling erlaubt.

Hurling-Geschichte

Die Spuren dieser Sportart gehen weit zurück. Schon die Helden der irischen Sagen trieben angeblich diese spannende Sportart. Etwa 2000 v. Chr. soll es eine Schlacht gegeben haben, bei der vor dem Kampf eine Partie Hurling ausgetragen wurde. Die Iren gewannen diese, verloren jedoch die Schlacht. Hurling ist traditionell die wichtigste Sportart in Irland. Wegen eines zeitweisen Verbots des Hurlings entwickelte sich die ähnliche Sportart Gaelic Football. Hurling und Gaelic Football gehören sogar zum Lehrplan an irischen Schulen.

Ob das sinnvoll ist, mag jeder für sich selbst beurteilen. Auf jeden Fall ist Hurling ein Stück irische Tradition und zum Zuschauen ähnlich packend wie ein Actionthriller – oder ein gutes Fußballspiel. Wobei der Ball beim Hurling eine Fluggeschwindigkeit von bis zu 340 km/h erreichen kann und einem dadurch ein gewöhnlicher Schuss beim Fußball wie eine Zeitlupe erscheinen könnte.

Autor: Donata Nehm/ Nils Borgstedt

Copyright © 2017 netzathleten