Intelligente Kleidung shutterstock

Intelligente Kleidung

  • Redaktion
Heutzutage stehen hinter den Wörtern "intelligente Kleidung" nicht mehr nur technischen Tricks, wie ein eingebauter MP3-Player. Smarte Bekleidung bedeutet mehr Sicherheit, mehr Spass und mehr Leistung! Die netzathleten stellen euch die tollsten Neuheiten vor...

Schon immer hat die Bekleidungsindustrie – angetrieben von futuristischen Ideen – nach Wegen gesucht, ihre Kollektionen zu modernisieren. Fortschrittliche Kleidung soll nicht nur modischen Zwecken dienen, nicht nur Aussagen über einen bestimmten Geschmack oder einen Eindruck vermitteln, sondern vor allem menschlichen Bedürfnissen gerecht werden.
Vor einigen Jahren verstand man unter intelligenter Kleidung noch Jacken mit integrierten MP3-Playern oder Mobilfunkgeräten. Dass dies natürlich lediglich ein Detail ist, und nicht die gesamte Spannbreite der technischen Neuerungen aufzeigt, ist mittlerweile klar.

Intelligente Kleidung ist kein Sci-Fi-Spielzeug

Die Zukunfts-Mode lässt sich keinesfalls auf Accessoires reduzieren. Sie soll uns vielmehr in den unterschiedlichsten Situationen und auf verschiedenste Weise helfen.
Wie diese Hilfe aussieht, ist abhängig vom jeweiligen Zweck, zu dem die Kleidung getragen werden soll. Im medizinischen Bereich gibt es beispielsweise Kleidung, die über Sensoren mit dem Träger verbunden ist. Die vornehmlich bei hilfsbedürftigen Menschen eingesetzte Kleidung schlägt Alarm, wenn die Person akuten gesundheitlichen Bedrohungen ausgesetzt ist.

Weltneuheiten in punkto intelligente Sportswear

Technische Finessen sind auch in der Sportbekleidungsindustrie längst ein wichtiges Thema. Die Sportbekleidungshersteller übertreffen sich jährlich mit kreativen Technologien. Vor allem zu den Themen Sicherheit, Prävention und Flexibilität kommen interessante Neuheiten auf uns zu. Wobei auch bei immer mehr Unternehmen der Umweltgedanke ins Bewusstsein rückt.


2XU kämpft gegen müde Sportler-Muskeln an
Eine weitere smarte und sehr hilfreiche Neuheit für alle Aktivsportler bietet die australische Firma 2XU. Sie verwendet Kompressionsmaterialen für ihre Sportbekleidung. Nach dem medizinischen Vorbild, sollen auch die Shirts, Sporthosen und Socken von 2XU helfen, durch graduell abgestuften Druck das Blut in den Venen zum Herzen hin zu drücken. Dies ermöglicht einen besseren venösen Rückfluss. Stoffwechselprodukte werden so schneller vom Muskel abtransportiert. Auf diese Weise wird die Muskelermüdung minimiert und Muskelschäden vorgebeugt. Durch die zusätzliche Stabilisation der Muskeln soll der Athlet mehr Körpergefühl erlangen. Weiterhin soll sich die Reaktionszeit des Muskels verbessern.


Schoeller bringt den Tannenzapfen-Stoff: c_change

Hinter dieser seltsam anmutenden Bezeichnung verbirgt sich eine hochtechnische Innovation: Sie nennt sich „breathable change membrane“. Der Stoff besteht aus wasser- und winddichten Membranen und ist extrem atmungsaktiv. Der absolute Clou an dem Material ist, dass es auf wechselnde Temperaturen und Aktivitäten reagieren kann. Ähnlich wie in der Natur der Tannenzapfen, öffnet sich die Struktur der Membrane bei steigenden Temperaturen bzw. erhöhter körperlicher Anstrengung. Überschüssige Wärme kann so entweichen. Wenn es abkühlt, schließen sich die Membranen wieder und die Wärme bleibt am Körper.

 


EVOC Sports bringt innovativen Rucksack mit Protektoren heraus
Die Marke EVOC Sports bringt eine absolute Weltneuheit auf den Markt: den ersten Rucksack-Protektor der Serie FREERIDE für Biker, Skifahrer und sonstige Sportler, die gern schnell unterwegs sind. Der integrierte Rückenprotektor ist abnehmbar und separat tragbar.

MAMMUT lässt aufatmen

Mammut dreht mit seiner neuen „Lobuche Jacket“ hightech-mäßig auf. Das Besondere an der Jacke ist das Material: Bei der Produktion des Jacken-Materials werden mittels der neuartigen „Elektrospinning“-Technologie Nanofasern in einem elektrischen Feld auf dem Außenmaterial angebracht. Durch diese Behandlungsmethode wird das Material in höchstem Maße atmungsaktiv und kann schnell Feuchtigkeit nach außen abtransportieren. Die Jacke wurde speziell entwickelt, um den Anforderungen von Outdoorsportlern gerecht zu werden.
Sie ist allerdings erst im Winter 2009/10 in den Läden erhältlich.

Wie anhand dieser Beispiele gezeigt, ist „intelligente Bekleidung“ nicht nur ein geflügeltes Wort aus der Zukunft. Sie steht vielmehr für gesundheitliche Verbesserung und Prävention, gepaart mit wissenschaftlich fundierten Technologien. Für den Sportler eröffnen sie viele neue Möglichkeiten: Sie können dazu beitragen, seine Leistungsfähigkeit zu erhöhen und ihm auf seinem manchmal mühsamen Weg zum persönlichen Erfolg das Leben etwas zu erleichtern. Nicht auszudenken, mit welchen technischen Innovationen der Athlet der Zukunft ausgestattet sein wird. Wir halten jedenfalls für Euch die Augen offen!

Autor: Maria Poursaiadi

 

Copyright © 2017 netzathleten