Ski Slopestyle

Glossar durchsuchen
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Ski Slopestyle
Ski Slopestyle ist eine junge Extremsportart die sich aus Freeski und Snowboard Slopestyle entwickelt hat. Die Athleten befahren dabei einen Parcours mit Sprüngen und anderen Hindernissen. Eine Jury bewertet die gezeigten Tricks nach Schwierigkeit und Style.

Ziel der Athleten ist es, möglichst schwierige Tricks zu zeigen und hohe Sprunghöhen zu erreichen.

Ski Slopestyle - Tricks

Tricks können grob in vier Kategorien eingeteilt werden: Spins (Drehungen), Grabs (von engl. „greifen: der Athlet greift während des Sprunges an seine Ski), Grinds (von engl. „reiben, abschleifen“: der Athlet rutscht seitlich oder mit Drehungen über Hindernisse) und Flips (Drehungen um die horizontale Achse, wie z.B. Salti).

Damit Tricks sowohl vorwärts als auch rückwärst angefahren oder gelandet werden können, werden beim Slopestyle sogenannte Twintip-Ski verwendet. D.h. die Ski sind sowohl vorne als auch hinten aufgebogen. Slopestyle wird in speziell errichteten Parks ausgeübt. Diese setzen sich aus verschiedenen Sprüngen, Rails oder Boxen zusammen. Die Slopestyler müssen versuchen möglichst viele Hindernisse in ihren Lauf miteinzubauen und schwierige, abwechslungsreiche Tricks zu zeigen.

Der Slopestyle-Wettbewerb ist eines der populärsten Events bei den Winter X-Games und 2014 in Sochi zum ersten Mal olympisch.

Copyright © 2017 netzathleten