Laufen inspiriert - Bewegung macht kreativ thinkstockphotos.de

Laufen inspiriert - Bewegung macht kreativ

  • Christian Riedel
Bewegung macht nicht nur gesund, sondern allem Anschein auch kreativ. Wer also nach Inspiration sucht, sollte sich nicht den Kopf zerbrechen, sondern lieber die Laufschuhe anziehen.

Wer öfter kreativ arbeiten muss kennt das Gefühl der Leere, wenn einem so gar nichts einfallen will. Man quält sich und zerbricht sich den Kopf, ohne aber nur einen guten Einfall zu haben. US-Forscher empfehlen, statt sich den Kopf zu zerbrechen, einfach ein paar Schritte zu gehen. Denn Bewegung macht kreativ, so zumindest lautet das Urteil von Daniel Schwartz von der Stanford University und Marily Oppezzo von der Santa Clara University. Sie sagen, dass man die besten Ideen und kreativsten Einfälle hat, nachdem mach sich zumindest eine halbe Stunde bewegt hat.

Zumindest schnitten bei einer entsprechenden Untersuchung, bei dem die Kreativität bei Wortspielen getestet wurde, die Teilnehmer am besten ab, die entweder draußen einen Spaziergang machten oder auf einem Laufband gingen. Schon ein kurzer Spaziergang vor dem Test verbesserte die Ergebnisse merklich. Das belegt nach Ansicht der Forscher, dass schon leichte Bewegung gut für den Geist ist und kreative Energie freisetzen kann.

Kuchen und Puppenhäuser


Insgesamt nahmen 179 Studenten an dem Test teil, bei dem sie zwei verschiedene kreative Wortspiele lösen mussten. Beim ersten Test mussten die Teilnehmer für einen Gegenstand möglichst viele innovative Einsatzmöglichkeiten finden. Ein einfacher Knopf kann beispielsweise als Türknauf in einem Puppenhaus dienen. Der zweite Test war ein einfacher Wort-Assoziationstest. Hier mussten die Probanden für drei Wortgruppen je ein Wort finden, mit dem die drei anderen Worte sinnvoll ergänzt werden konnten. Bekamen sie als Beispiel die Worte „Frisch“, „Schweizer“ und „Kuchen“, konnten Sie diese mit dem Wort „Käse“ sinnvoll ergänzen.

Insgesamt wurden drei Durchgänge absolviert. Einmal saßen die Teilnehmer, einmal gingen sie auf dem Laufband und beim dritten Mal mussten sie die Aufgaben während eines Spaziergangs an der frischen Luft bearbeiten.

Ergebnisse sind eindeutig

 

Bei der Auswertung stellten die Forscher fest, dass beim zweiten Test, bei dem mehr Konzentration und Kombination als Kreativität gefragt war, die Bewegung keine Vorteile bringt. Da die Probanden durch das Gehen abgelenkt waren, schnitten sie sogar etwas schlechter als beim Sitzen ab. Anders war es aber beim ersten Test, bei dem vor allem Einfallsreichtum gefragt war. Hier hatten die Testpersonen deutlich mehr und innovativere Ideen, wenn sie sich beim überlegen bewegten. Dabei war es egal, ob die Probanden auf dem Laufband oder an der frischen Luft spazieren gingen.

Auch nach dem Gehen war die Kreativität der Teilnehmer noch erhöht, wie ein ergänzender Test gezeigt hat. Denn wenn die Teilnehmer der Studie erst gingen und sich danach hinsetzten, hatten sie immer noch bessere Ideen als wenn sie sich gar nicht bewegt hatten.

Wenn Du das nächste Mal also wieder vor einem leeren Bildschirm oder einem jungfräulichen Blatt Papier sitzt und Dir einfach nichts einfallen will, geh ein paar Schritte oder laufe eine Runde durch den Park. Dann fällt dir bestimmt etwas ein.

Hier gehts zur Studie

Copyright © 2017 netzathleten