Vorsicht Herzinfarkt – Warum sich vor allem Frauen bewegen sollten thinkstockphotos.de

Vorsicht Herzinfarkt – Warum sich vor allem Frauen bewegen sollten

  • Christian Riedel
Von einem Herzinfarkt sind zwar immer noch mehr Männer betroffen. Aber auch die Frauen dürfen das Risiko nicht auf die leichte Schulter nehmen. Britische Forscher haben nun einmal untersucht, was bei Frauen das größte Risiko für einen Herzinfarkt ist und gute Gründe gefunden, warum frau regelmäßig Sport treiben sollte.

Egal ob bei Männern oder bei Frauen, die Haupt-Risikofaktoren für einen Herzinfarkt sind die gleichen. Neben Übergewicht, Rauchen, genetischer Disposition und einer schlechten Ernährung ist vor allem Bewegungsmangel ein Grund, wenn eines der großen Herzkranzgefäße verstopft. Daher gehört regelmäßige Bewegung zu den wichtigsten Maßnahmen, um einem Herzinfarkt vorzubeugen.

Wie wichtig regelmäßige Bewegung insbesondere für Frauenherzen ist, haben nun australische Forscher herausgefunden und die entsprechende Studie im British Journal of Sports Medicine (2014; doi 10.1136/bjsports-2013-093090) veröffentlicht. Die Wissenschaftler der Universität von Queensland in St. Luca bei Brisbane stellten fest, dass Bewegungsmangel bei Frauen in Industrieländern die Hauptursache für einen Herzinfarkt ist, noch vor den anderen Risikofaktoren wie Übergewicht, Rauchen oder Bluthochdruck.

Insgesamt analysierten die Forscher zwei Studien: die Burden of Health der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Australian Longitudinal Study on Women’s Health, bei der seit 1996 die Gesundheitsdaten von mehr als 32.000 Frauen verschiedener Altersgruppen regelmäßig dokumentiert werden.

Herzinfarkte nach Alter sortiert


Grundsätzlich kann man sagen, dass laut der Studie Frauen zwischen 22 und 27 Jahren am häufigsten wegen Rauchens einen Herzinfarkt erleiden. Das liegt natürlich daran, dass der Anteil an Rauchern bei jüngeren Frauen deutlich höher ist während von den älteren Frauen kaum noch eine raucht. Anders sieht es beim Bewegungsmangel aus. Da die Frauen wegen Job und Familie im Laufe der Jahre immer weniger Zeit für Sport haben oder sich weniger Zeit für Sport nehmen, steigt auch das Risiko, aufgrund von Bewegungsmangel einen Herzinfarkt zu erleiden. Laut Studienleiterin Wendy Brown ist bei Frauen ab dem 30. Lebensjahr zu wenig Bewegung dann sogar der Hauptgrund für einen Herzinfarkt.

Die Schlussfolgerung ist eigentlich klar. Mehr Bewegung schützt Frauen vor einem Herzinfarkt. Laut Wendy Brown hätten von den 10.000 tödlichen Herzinfarkten von Frauen in Australien rund 2.600 verhindert werden können, wenn diese sich mehr bewegt hätten. 30 – 45 Minuten leichte Bewegung wie beim Golf, Radfahren oder Schwimmen würden hier schon ausreichen.

Hier geht’s zur Studie

Copyright © 2017 netzathleten