Grippe und Erkältung – Warum Vitamin D Präparate nutzlos sind thinkstockphotos.de

Grippe und Erkältung – Warum Vitamin D Präparate nutzlos sind

  • Christian Riedel
Einige Menschen leiden unter einem niedrigen Vitamin D Spiegel. Darunter leidet auch unser Immunsystem und wir werden gerade im Herbst anfälliger für Erkältungen. Doch obwohl viele zu wenig Vitamin D haben, helfen entsprechende Präparate nicht dabei, die körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken.

Schon länger haben Wissenschaftler herausgefunden, dass eine Supplementierung mit Vitamin C keinen Einfluss darauf hat, wie oft wir uns erkälten und wie stark die Erkältung ausfällt. Auch das nächste Vitaminpräparat ist beim Eignungstest durchgefallen. Denn wie US-Wissenschaftler herausgefunden haben, kann man auch mit Vitamin D-Präparaten nicht beeinflussen, wie groß die Erkältungsgefahr ist.

Zumindest in Neuseeland hat künstliches Vitamin D keinen Einfluss auf die Häufigkeit und die Dauer von Erkältung und Grippe. Das haben Forscher der Universität von Christchurch herausgefunden. Die Ergebnisse der Untersuchung wurden im Journal of the American Medical Association veröffentlich (Bd. 308, S. 1333, 2012).

Die Studie


An der Untersuchung nahmen 322 Freiwillige teil. Diese bekamen zunächst eine Initialdosis Vitamin D. Anschließend wurden die Testpersonen in zwei Gruppen eingeteilt und 18 Monate beobachtet. In dieser Zeit bekam die eine Gruppe ein Vitamin D-Präparat und die Kontrollgruppe regelmäßig ein Placebo verabreicht. Nach anderthalb Jahren kam das ernüchternde Ergebnis.

In der Vitamingruppe traten 593 Fälle von Erkältung auf, in der Placebogruppe mit 611 nur unmerklich mehr. Die Teilnehmer, die Vitamin D bekamen, erkälteten sich also im Schnitt in 18 Monaten 3,7 mal, die Teilnehmer aus der Placebogruppe 3,8 mal. Man kann also sagen, dass der Unterschied zu vernachlässigen ist. Auch die Dauer der Erkältung unterschied sich nicht. Im Schnitt dauerte die Krankheit in beiden Gruppen 12 Tage. Insofern kann man die Hoffnung, mit Vitamin D-Präparate eine Erkältung verhindern zu können, getrost begraben.

Zwar hat ein niedriger Vitamin D-Spiegel einen negativen Einfluss auf unser Immunsystem, mit Vitaminpräparaten kann das die körpereigenen Abwehrkräfte aber allem Anschein nach nicht stärken. Insofern sollte man besser auf die altbewährten Mittel wie eine gesunde Ernährung, ausreichend Bewegung und viel Schlaf setzen, um auch im Winter gut gegen alle Krankheitserreger gewappnet zu sein.

Hier geht’s zur Studie

Copyright © 2017 netzathleten