Angst vor Keimen – Hygiene im Fitnessstudio shutterstock.com/Andresr

Angst vor Keimen – Hygiene im Fitnessstudio

  • Christian Riedel
Ein Fitnessstudio ist nicht unbedingt ein steriler Ort. Wenn Schweiß fließt, bleibt die Hygiene oft auf der Strecke. Es bleibt die Frage, wie groß das Infektionsrisiko ist und wie man sich am besten vor Keimen und Erregern schützen kann.

Zugegeben, es ist kein schöner Gedanke, sich vorzustellen, wer zuvor alles mit seinen verschwitzten Fingern Deine Hantel gestemmt oder mit schweißnassen Klamotten auf Deinem Ergometer gesessen hat. Die Hygiene (besser gesagt: die schwierig einzuhaltende Hygiene) ist für viele Menschen sogar einer der Gründe, warum sie sich nicht in einem Fitnessstudio anmelden oder schnell wieder kündigen. Es ist daher Zeit, mit einigen Vorurteilen zur Hygiene im Fitnessstudio aufzuräumen.

Infektionsgefahr

Das unangenehme Gefühl, mit verschwitzten Geräten zu trainieren, lässt sich nicht immer verhindern. Die Angst, sich mit Krankheitserregern zu infizieren, ist jedoch weitgehend unbegründet. In Fitnessstudios ist die Infektionsgefahr nicht größer als an anderen öffentlichen Orten wie U-Bahn oder Büro. Bei gesunden Menschen ist die Infektionsgefahr ohnehin gering, da die Keime auf benutzten Fitnessgeräten meist erst gar nicht in den Organismus vordringen können, sondern direkt auf der Haut abgewehrt werden.

Vorsicht bei offenen Wunden


Vorsicht ist jedoch bei offenen Wunden geboten. Gelangen Keime und Erreger in offene Wunden, erhöht sich die Infektions- und Entzündungsgefahr. Daher solltest Du offene Wunden schützen, im Alltag wie auch während des Trainings. Um auf Nummer sicher zu gehen, ist es sinnvoll, die Geräte vor dem Gebrauch selber zu desinfizieren, die Wunde beim Training abzudecken und so den direkten Kontakt mit dem Sportgerät zu vermeiden.

Angst vor Schweiß

Auch die Angst vor Schweiß ist grundsätzlich unbegründet. Natürlich ist es etwas unangenehm, mit fremdem Schweiß in Kontakt zu geraten. Doch Schweiß ist grundsätzlich so gut wie frei von Keimen und Erregern. Vielmehr haben deutsche Forscher sogar festgestellt, dass Schweiß Keime abtöten kann.

Augenmerk auf Umkleide und Duschen

Auch in gut gepflegten Fitnessstudios sind die Umkleidekabinen sowie die feuchtnassen Zonen, wie Duschen, Dampfbad oder Saunabereich die größten Infektionsherde. Daher sollte man sich vor allem Umkleidekabine und Sanitäranlagen genau anschauen, bevor man sich in einem Studio anmeldet und stets Pantoletten tragen.

Letztendlich ist es eine Frage des guten Benehmens, Rücksicht auf die anderen Sportler zu nehmen. Daher sollte man immer ein Handtuch beim Training unterlegen und den eigenen Schweiß vom Gerät abwischen, um es für den nächsten Trainierenden in einem annehmbaren Zustand zu hinterlassen.

Copyright © 2017 netzathleten