Inlineskaten – Die richtige Ausrüstung für Anfänger ROLLERBLADE
Die richtige Ausrüstung für Anfänger

Inlineskaten – Die richtige Ausrüstung für Anfänger

  • Redaktion
Mal wieder Lust, Rollen unter den Füßen zu spüren und dabei etwas für die eigene Fitness zu tun? Mit unseren Tipps gelingt der Einstieg ins Inlineskaten fast von allein. Heute: Die richtige Ausrüstung.
Acht Rollen flitzen über den Asphalt, die Augen leuchten, ein breites Grinsen ziert das Gesicht, während die Umgebung quasi an einem vorbeifliegt. Immer mehr Menschen zieht es wieder zurück auf die geliebten Rollen. Denn Inlineskaten macht nicht nur fit, es macht auch Spaß – vor allem, wenn man die richtige Technik beherrscht und sich sicher auf den Skates fühlt. Der Einstieg ist denkbar einfach und auch der Lernerfolg stellt sich sehr schnell ein, wenn man folgende Tipps und Übungen berücksichtigt.

Das musst Du beim Kauf von Inlineskates beachten

1. Skates
Leichte Softboots eignen sich besonders für Einsteiger. Sie schützen und polstern den Fuß und sind gleichzeitig leichter als die strapazierfähigen und Performance-orientierten Hartboot-Skates für fortgeschrittene Skater. Skates mit einem höheren Schaft bieten außerdem mehr Halt. Richtig verschlossen sollte der Schuh einen leichten Druck auf den Fuß ausüben, ohne dabei zu drücken. Mit qualitativ hochwertigen Skates macht das Rollen schließlich noch einmal mehr und vor allem deutlich länger Spaß.

2. Rollen
Anfänger sollten auf jeden Fall auf vier kleineren Rädern mit einem Durchmesser von 80-84 mm starten. Das gibt bessere Kontrolle und somit auch mehr Sicherheit. Mit der Rollengröße wächst die Herausforderung an das Gleichgewichtsgefühl. Denn je größer die Rolle, desto höher liegt der Körperschwerpunkt beim Skaten.

3. Bremsen
Ein hinten am Schuh angebrachter Stopper erleichtert das Bremsen. Besonders für Anfänger empfehlen sich darüber hinaus patentierte Bremssysteme (wie zum Beispiel ABT von Rollerblade). Dabei bleiben alle acht Rollen auf dem Boden, für mehr Stabilität und Kontrolle. Ist der Bremsklotz einmal verschlissen, lässt er sich einfach und preiswert austauschen.

4. Schutz
Da die Sturzgefahr vor allem am Anfang recht groß ist, ist natürlich auch die richtige Schutzausrüstung ein Muss: Mit einem Schutzhelm auf dem Kopf und robusten Schonern an Knie, Ellenbogen und Handgelenk ist man jedoch für jeden Fall gerüstet.

Copyright © 2017 netzathleten