Gemüsechips selbstgemacht – Gesunde Snacks für die EM thinkstockphotos.com

Gemüsechips selbstgemacht – Gesunde Snacks für die EM

  • Redaktion
Chips gehören für viele zu einem Fußballabend vor dem Fernseher wie die Hymne zum Länderspiel. Nachteil: Herkömmliche Chips sind nicht gerade ein gesunder Snack. Die Alternative: Gemüsechips selber machen. Das Rezept.
Chips lassen sich ganz einfach selber machen. Zum Einsatz kommen verschiedene Gemüse, ein wenig Salz und Olivenöl. Und der eigenen Kreativität bei der Wahl der Zutaten sind fast keine Grenzen gesetzt. Von Grünkohl über Kartoffeln bis zu Rote Bete kann alles zu Chips verarbeitet werden. Und der Clou: keine Fritteuse, keine Geschmacksverstärker, kein künstlichen Zusatzstoffe. So geht’s.

Gemüsechips - Zutaten:

Gemüse nach Wahl (Pastinake, Grünkohl, Rote Bete, Karotte, Rettich, Wirsing, Kartoffeln)
Olivenöl
Salz
Nach Geschmack weitere Gewürze (z.B. Paprika, Rosmarin, Thymian oder Chilipulver)

Gemüsechips - Zubereitung

Das Gemüse gründlich waschen und schälen.

Knollen- und Rübengemüse mit einem Hobel oder Sparschäler in sehr dünne Scheiben hobeln. Grünkohl oder Wirsing werden vom Strunk befreit und die Blätter zerrupft – nicht zu klein, da die Blätter im Ofen noch eingehen. Die Blätter sehr gut trocknen.
Ofen auf 130 Grad Celsius vorheizen.

Während der Ofen vorheizt, Gemüse mit Olivenöl, Gewürzen und Kräutern marinieren – dabei nicht zu viel Öl verwenden. Es sollte etwas Öl an jeden Chip kommen, aber sie sollten keinesfalls darin schwimmen. Backblech mit Backpapier auslegen und das Gemüse darauf verteilen. Damit die Gemüsechips schön knusprig werden, sollten sie nicht zu eng und in keinem Fall übereinander liegen.

Anschließend die Gemüsechips so lange backen, bis sie knusprig sind. Das dauert etwa eine halbe Stunde und ist abhängig von Art und Dicke der Gemüsechips. Wer hat, nimmt daher für jedes Gemüse ein eigenes Blech. Die Gemüsechips im Ofen immer im Auge behalten, da zwischen knusprig und verbrannt nur wenige Augenblicke liegen. Während des Backvorgangs immer wieder die Ofentüre kurz öffnen, damit das verdunstete Wasser entweichen kann.

Guten Appetit!

Copyright © 2017 netzathleten