Nahrungsergänzungsmittel – Neue Broschüre für Sportler thinkstockphotos.de

Nahrungsergänzungsmittel – Neue Broschüre für Sportler

  • Christian Riedel
Viele Sportler greifen zu Nahrungsergänzungsmitteln. Einige helfen, andere nicht. Zudem können verunreinigte Präparate zu einer positiven Dopingprobe führen. Um im Dschungel der Nahrungsergänzungsmittel den Durchblick zu behalten, gibt es nun eine neue Broschüre, die jeder kostenlos herunterladen kann.

Immer wieder werden Spitzensportler bei Dopingproben positiv getestet, die hinterher angaben, nur Nahrungsergänzungsmittel zu sich genommen zu haben. Das mag zwar stimmen, ändert aber nichts am positiven Befund, der eine entsprechende Sperre nach sich zieht. Das ist insofern noch unnötiger, wenn der Athlet auf legalem Wege seine Leistung verbessern oder sich mit benötigten Nährstoffen versorgen will.

Vorsicht mit Nahrungsergänzungsmitteln


Grundsätzlich spricht nichts dagegen, einen gewissen Bedarf mit Nahrungsergänzungsmitteln zu decken. Man muss eben nur aufpassen, was und wie viel man davon nimmt. Zuviel einer Substanz kann den gewünschten Effekt auch ins Gegenteil verkehren oder andere Probleme mit sich bringen. Und nicht jeder Sportler kann sich einen eigenen Ernährungsberater leisten. Entsprechend wird deutlich, wie wichtig Aufklärung und Information beim Thema Nahrungsergänzungsmitteln ist.

Hilfe soll nun ein neuer Leitfaden geben, der kostenlos im Internet zum Download bereit steht. Schlicht „Narungsergänzungsmittel“ heißt die 40-seitige Informationsschrift. Verfasst wurde die Broschüre vom Deutschen Olympische Sportbund (DOSB) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), dem Zentrum für Präventive Dopingforschung der Deutschen Sporthochschule Köln und der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA).

Inhalte


Dabei bietet die Broschüre einen umfassenden Überblick über die Ernährung für Spitzensportler. Nach der einleitenden Frage, was gesunde Ernährung überhaupt bedeutet, wird die Frage beantwortet, welche Besonderheiten Spitzensportler bei ihrer Ernährung beachten müssen, beispielsweise wie viel Protein eine Sportlerin bei einer geringen Trainingsbelastung täglich zu sich nehmen sollte. Gleichzeitig gibt es Beispiele, welche Nahrungsmittel entsprechend dafür geeignet sind.

Im Anschließenden Hauptthema beschreiben die Autoren, welche Nahrungsergänzungsmittel für wen geeignet sind und worauf man auch unter dem Dopingaspekt achten sollte. Verunreinigte Präparate, Wechselwirkungen mit Medikamenten und gesundheitliche Risiken durch die Mittel runden die umfassende Broschüre ab. Als kostenloses Produkt sollte sie von jedem Sportler zumindest gelesen werden, damit die nächste Dopingprobe negativ bleibt.

Hier geht’s zum Download

Copyright © 2017 netzathleten