Einen für hoch, einen für runter – Handschuhe für die Skitour Roeckl Sports
Touren- und Freeride-Handschuhe

Einen für hoch, einen für runter – Handschuhe für die Skitour

  • Redaktion
Der Münchner Handschuhhersteller Roeckl produziert bereits seit 175 Jahren Handschuhe, hat sich in vielen Bereichen spezialisiert und die langjährige Erfahrung genutzt, um den jeweiligen Anforderungen gerecht zu werden. So auch im Outdoor- und auch im Skitouren-Bereich, in dem man auf verschiedene Handschuh-Varianten zurückgreifen kann. Wir stellen zwei davon vor: einen für hoch, einen für runter.

Kholeno - Der Handschuh für den Weg nach oben

Der Kholeno will ein zuverlässiger Begleiter für anspruchsvolle Touren in Schnee, Eis und Fels sein, ein echter Allrounder also, der sich eher für den Weg nach oben eignet. Roeckl preist ihn als robust und strapazierfähig an – gleichzeitig aber als besonders atmungsaktiv und taktil. Das Geheimnis, so der Hersteller, liegt in der Materialauswahl und der technisch aufwendigen Schnittkonstruktion.

Leicht vorgekrümmte Finger und ein Minimum an Nähten an der Innenseite der Finger sorgen für eine gute Passform und ermöglichen die feinfühlige Kontrolle von Karabiner und Seil. Robustes und zugleich elastisches Spandex auf der Oberhand wird für einen zuverlässigen Schutz und sicheren Griff mit geschmeidigem, trommelgegerbtem Ziegenleder auf der Innenhand kombiniert. Dank GORE® WINDSTOPPER® Futter ist der Kholeno winddicht und gleichzeitig atmungsaktiv und eignet sich daher auch für den Aufstieg bei der Skitour. Angenehmer Nebeneffekt – das im Innenhandbereich speziell fixierte, dünne Futter soll für einen optimalen Feuchtigkeitstransport sorgen, gleichzeitig aber auch wärmen. Für den Einsatz in Schnee und Eis sind alle verwendeten Materialien wasserabweisend ausgerüstet. Weitere Features wie ein Fleecedaumen zum Wischen, Karabinerschlaufe, Anziehhilfe und abnehmbare Sicherheitsschlaufe runden den Kholeno ab.

skitour handschuh

Monterosa - Der Handschuh für die Abfahrt

Auf der Suche nach unverspurten Tiefschneehängen sind Freerider oft unter fordernden Bedingungen und in anspruchsvollem Gelände unterwegs und müssen sie sich auf ihr Equipment verlassen können. Für diese, mitunter sogar extremen, Einsätze hat Roeckl Sports den MONTEROSA entwickelt, der sich durch ein funktionsgetriebenes, progressives Design, hochwertigste Materialien und eine ausgeklügelte Konstruktion auszeichnen will.

Trommelgegerbtes Premium-Ziegenleder wird hier mit exklusivem Känguruleder kombiniert. Känguruleder ist selbst in nassem Zustand unübertroffen, wenn es um Strapazierfähigkeit und Geschmeidigkeit geht. Im Zusammenspiel mit strategisch platzierten, äußerst abrieb- und schnittresistenten Pittards® Keratan™ Diamond Ziegenlederbesätzen gewinnt der Handschuh an Haltbarkeit.

Die hoch atmungsaktive ROECK-TEX MEMBRANE soll den Handschuh zudem absolut wasserdicht machen. Darunter kommt eine PrimaLoft® Gold Isolierung mit Grip Control und feuchtigkeitsregulierendes Easy-Dry Futter zum Einsatz. Dieser funktionelle Aufbau soll sowohl bei kalten Temperaturen als auch bei intensiver Belastung für angenehm trockene, warme Hände sorgen – und gleichzeitig ein sicheres Handling der Ausrüstung ermöglichen. Die funktionelle Schnittführung mit RAIL FINGER CUT unterstützt dabei nicht nur die Griffigkeit und Taktilität, sondern soll auch die beanspruchten Fingerkuppen vor Beschädigung schützen. Praktische Features wie ein breiter Neoprenbund mit Innenhandriegel, eine abnehmbare Sicherheitsschlaufe und die Anziehhilfe runden das Paket beim Monterosa ab.

roeckl monterosa

Weitere Infos unter: www.roeckl.de

Copyright © 2017 netzathleten