Recon Jet – Alles auf einen Blick Recon Instruments

Recon Jet – Alles auf einen Blick

  • Jörg Birkel
Pace, Dauer und Puls. Alles Werte, die Sportler während des Wettkampfs oder des Trainings interessieren. Der Blick auf die Uhr oder den Tacho am Fahrrad kann dabei jedoch sehr ablenken und nimmt den sicheren Blick von der Strecke. Daten ohne wegzugucken. Das verspricht der Hersteller Recon Instruments mit seiner neuen Augmented-Reality Brille Recon Jet.

VON RAPHAEL BRÜGGER

Schickes Design und tolle Funktionen. In etwa so wird das neueste Spielzeug der kanadischen Firma angepriesen. Am unteren rechten Rand des Glases ist ein Display integriert, welches den Sportler mit allerlei Daten versorgt. Dabei soll es verschiedene Programme für unterschiedliche Sportarten oder Betätigungen geben, die dann die jeweils gewünschten Werte anzeigen. Sieht man nicht bewusst auf das Display, falle es gar nicht weiter auf.

Die offene Plattform bietet Programmierern Platz zum Austoben

Vorinstalliert sind Modi für Läufer, Radfahrer und Triathleten. So hat der Sportler zum Beispiel stets im Blick welche Distanz er bereits hinter sich hat, wie lange er schon unterwegs ist oder wie schnell sein Herz gerade schlägt. Die offene Plattform ermöglicht es Hobbyprogrammierern, weitere Programme zu entwickeln. Dadurch sind die Grenzen der Brille noch nicht gesetzt. Programme für Golfer, Leichtathleten oder Kletterer dürften folgen.

Brille oder Sonnenbrille?

Die Brillengläser sind eigens von Recon Instruments konzipierte sogenannte polarisierte Gläser. Laut Hersteller bieten sie optimalen Schutz gegen alle möglichen Wetterlagen und Lichteinflüsse. Eine Version mit klaren Brillengläsern wurde vom Hersteller für die Zukunft angekündigt. Auch eine Version mit Korrekturgläsern sei laut Recon Instruments eine Option für spätere Modelle.

Welche technische Ausstattung bietet der Recon Jet?

Ein paar Zahlen für die Technik-Interessierten: Ausgestattet ist die High-Tech Brille mit einem Dual-Core Prozessor mit 1Ghz. Damit verspricht der Hersteller eine Leistung vergleichbar mit einem Smartphone oder Tablet. Desweiteren bietet sie 1Gbyte RAM und 8Gbyte Speicherkapazität. Außerdem sind eine 720p HD-Kamera, ein micro-USB-Anschluss und Lautsprecher verbaut. Auch ein Mikrofon ist an der Brille zu finden. Damit soll den Programmierern neuer Funktionen die Möglichkeit einer Sprachsteuerung gegeben werden, welche zunächst nicht möglich ist.

Durch WLAN, Bluetooth, ANT+ und GPS ist die Brille mit der Außenwelt und anderen Geräten verbunden. Unterwegs können Sie die Recon Jet über Bluetooth mit Ihrem Smartphone verbinden. Dabei werden Ihnen eingehende Anrufe und SMS angezeigt und Sie können sogar Ihre Sozialen Netzwerke à la Facebook, Twitter und Co. in das Head-up-Display (HUD) integrieren. Das Navigationssystem GPS ermöglicht es den Sportler zu lokalisieren. Dadurch kann die Streckenlänge gemessen oder zum Beispiel die zurückgelegte Strecke auf einer Karte angezeigt werden. Das ANT+ bietet eine Schnittstelle zu vielen gängigen Pulsgurten oder Wattmessern.

Fazit: Geliefert wird der Recon Jet laut Hersteller ab Februar 2014. Kosten soll das Allround-Talent 599 US-Dollar (ca. 450€). Ob er seinen Preis wert ist, muss wohl jeder entsprechend seinen eigenen Ansprüchen selbst entscheiden. Die Brille verspricht jedenfalls, gerade durch die offene Plattform, viele Möglichkeiten für Hobby- und Profisportler, die nahezu unerschöpflich scheinen.

Copyright © 2017 netzathleten