Starkes Wochenende für den deutschen Sport getty images

Starkes Wochenende für den deutschen Sport

Was für ein Wochenende! So viel wie am vergangenen Wochenende gab es für den deutschen Sport lange nicht zu feiern.

Grand-Slam und Europameister

Am vergangenen Wochenende haben deutsche Sportler rund um den Globus Erfolge gefeiert. Da gewinnt Angelique Kerber die Australian Open gegen die große Favoritin Serene Williams aus den USA. Kerber ist damit die erste deutsche Grand-Slam-Siegerin seit Steffi Graf 1999 die French Open gewonnen hat. Da sind die Handballer, die, ebenfalls gegen einen favorisierten Gegner - Spanien -,  sensationell in Polen den EM-Titel holen. Der erste seit 2004, der zweite überhaupt. Neben dem Titel wichtig: Es geht nun auch für die Handballer nach Rio zu den Olympischen Spielen im Sommer. Kerbers Triumph und der EM-Sieg der Jungs um den beinahe unüberwindbaren Andreas Wolff waren sicherlich die Erfolge, die das größte mediale und öffentliche Echo hervorgerufen haben. Aber auch andere Sportler haben gezeigt, was in ihnen steckt.

Die Rodler werden Weltmeister

Die Rodler beispielsweise dominieren die Weltmeisterschaft am Königssee. Auf der Heimbahn holten sowohl Felix Loch (Einzel Männer), Nathalie Geisenberger (Einzel Damen) als auch Tobias Wendl und Tobias Arlt (Doppelsitzer, Doppelsitzer Sprint) allesamt die Goldmedaille. Mehr geht nicht. Für Loch ist der WM-Sieg 2016 gar schon der fünfte Einzel-Weltmeistertitel, Geisenberger stockt ihre WM-Titel-Sammlung auf drei auf und Wendl/Arlt konnten nach 2013 und 2015 ebenfalls ihr drittes WM-Gold feiern.

Eric Frenzel gewinnt Nordic Combined Triple

Ähnlich dominant wie die Rodler tritt Eric Frenzel auf, wenn sich die nordischen Kombinierer in Seefeld zum Nordic Combined Triple treffen. In drei Einzelwettkämpfen geht es um den Gesamtsieg. Und bisher hat jedes Rennen der Gesamtweltcupsieger des vergangenen Jahres für sich entscheiden können, auch in diesem Jahr. Neun Rennen, neun Siege lautet inzwischen seine makellose Bilanz. (Wie eng es in diesem Jahr war und wie er sich noch zum Sieg gepusht hat, beschreibt Eric Frenzel in seiner aktuellen Kolumne).

Viktoria Rebensburg gewinnt Riesenslalom

Die Skirennläuferin vom SC Kreuth, Viktoria Rebensburg, scheint nun wirklich in der Saison angekommen zu sein. Nach ihrem Sieg im Riesenslalom von Flachau gewann Rebensburg am vergangenen Samstag auch den Riesenslalom in Maribor. Im Gesamtwelcup steht die Olympiasiegerin von 2010 nun auf dem dritten Rang, hinter Lindsey Vonn und Lara Gut. Im Disziplin-Weltcup liegt sie hinter der Österreicherin Eva-Maria Brem auf Platz zwei.