Eine für Alle - Alle für Eine – Erfolgsrezept unserer Frauen bei der Fußball-WM 2011 www.picturealliance.de

Eine für Alle - Alle für Eine – Erfolgsrezept unserer Frauen bei der Fußball-WM 2011

  • geschrieben von  Redaktion
Bei der FIFA Frauen-WM wird ganz Deutschland auf unser Team blicken. Der Druck ist groß auf unsere Fußball-Damen. Aber egal wie sie abschneiden, unsere Mädels werden zusammenstehen wie eine Eins. Davon ist Ex-Bundesligaspielerin und FIFA Botschafterin der Frauen-WM 2011, Shary Reeves, überzeugt und hat das auch in einem Buch festgehalten.

Die Ausrichtung der Weltmeisterschaft in Deutschland rückt den Frauenfußball in den Mittelpunkt des Interesses. Doch bei aller medialer Aufmerksamkeit geht es für die Sportler um eine Sache, die jeder kennt, der bereits Teil einer Mannschaft war: Zusammenhalt.

Ex-Bundesligaspielerin Shary Reeves beschreibt in ihrem Buch „Eine für alle, alle für eine – Das Leben ist ein Mannschaftssport“ treffend die Höhen und Tiefen im Leben einer Gruppe von Frauen, die einfach Spaß beim Kicken haben.

Verdient, aber nicht verdienend
„Den Frauenfußball kann man nicht mit den Männern vergleichen. Es wird sicher eine familiärere WM werden.“ So sieht Frauenfußball-Befürworter und DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger die Weltmeisterschaft im eigenen Lande. In seinem Grußwort zur Frauenfußball-WM auf der DFB-Homepage zeigt sich Zwanziger jedoch optimistisch, dass der Sport endlich die Anerkennung erhält, die der Sport und die die Spielerinnen verdienen.

Dabei befindet sich unsere Nationalelf doch schon auf dem richtigen Weg. Die Erfolge der deutschen Kickerinnen lesen sich wie eine Auflistung der größten sportlichen Auszeichnungen: Weltmeisterin, Europameisterin, Bronze-Siegerin bei Olympia, Champions-League Siegerin. Bei allen Erfolgen gibt es auch im Leben dieser Spielerinnen auch Tage, an denen die Frage aufkommt: „Warum mache ich das überhaupt?“ Vergleicht man die Gehälter der Nationalspielerinnen mit denen ihrer männlichen Kollegen, ist dies eine durchaus berechtigte Frage. Eine Frage hinter der sich eine negative Gedankenwelt verbergen kann: Ungleichbehandlung, Geringschätzung und wenig Ansehen. So ist es kaum verwunderlich, dass viele Medien momentan mehr thematisieren, ob der Frauenfußball endlich zum Durchbruch gelangt, als sich zu fragen, ob wir wieder Weltmeister(in) werden können.

Mit keinem Geld zu bezahlen
Liest man Shary Reeves Buch „Eine für Alle – Alle für Eine, Das Leben ist ein Mannschaftssport“, ist die Frage nach der Bezahlung im Frauenfußball ohnehin von geringer Bedeutung. Am Ende des Tages spielt das Geld eine ebenso kleine Rolle, wie die Meinung einiger Sportkritiker und -funktionären, die sich lange Zeit gegen den Frauenfußball stellten. Der feste und unerschütterliche Glaube an die eigene Mannschaft ist die tragende Säule für den Erfolg unserer Frauen-Nationalelf. Dabei beweisen die Spielerinnen einmal mehr, dass Geld nicht alles im Leben ist. Es ist die Suche nach dem Kick, wenn man etwas Besonderes schafft. Etwas Bedeutsames, das weiter reicht als die vergängliche Freude beim Anblick des Kontostandes. Unsere weibliche Fußballnationalmannschaft ist in dieser Hinsicht eine große Inspiration für alle Frauen. Denn das Erfolgsrezept lässt sich, wie Shary Reeves zutreffend bemerkt, auf allen Lebensbereichen übertragen. Die Devise lautet schlicht und ergreifend: „Eine für Alle - Alle für Eine“.

Eine Geschichte von Individualität und Freundschaft
„Eine für Alle - Alle für Eine“ bedeutet einerseits für das Team zu leben, zusammenzuhalten und gemeinsam an einem Strang zu ziehen. Aber vor allen Dingen bedeutet es im Hinblick auf unsere National-Elf: Freundschaft. Ob man darunter nun persönliche Freundschaft versteht oder eine professionelle. Es geht um die Kunst, gemeinsame Werte und Ziele zu haben und diese zusammen zu erreichen. Es geht darum, Teamgeist zu schaffen und mit einer positiven Einstellung zur Mannschaft und zu sich selbst zusammen einen Weg zu beschreiten.

Andererseits muss das Team auch für jede Einzelne leben. Die Persönlichkeit der Einzelnen darf in dem großen Bild nicht untergehen. Denn erst mit der Vielfältigkeit erreicht man einen unerschöpflichen Schatz an Kreativität, Flexibilität und vor allem an mentaler Kraftressourcen. Nicht umsonst stellt uns Shary Reeves im Kapitel „Der Kreis der Auserwählten“ alle Spielerinnen des WM-Kaders einzeln vor. In kurzen Portraits erzählen die Spielerinnen ihre persönliche kleine Erfolgsgeschichte und machen es nachvollziehbar, warum der deutsche Frauenfußball so erfolgreich ist.

In diesem Sinne: mögen die Spiele beginnen und ebenso inspirierend für uns sein, wie die Männer-WM 2006.

Shary Reeves „Eine für Alle - Alle für Eine“
…ist ein interessantes Buch, das vor allem im Vorfeld der Frauenfußball-WM Anklang finden wird. Dank vieler Details über die Mannschaft und die einzelnen Spielerinnen gewinnt man einen hervorragenden Überblick über das Gesamtkonzept des Frauenfußballs. Auch erhält man Einblicke in die Geschichte und die Entwicklung des Sports und erfährt, wie viel geistige und emotionale Arbeit hinter der Organisation der Vorbereitung auf die WM im eigenen Lande eigentlich steckt.

Buch-Infos:
Autorin: Shary Reeves
Titel: Eine für Alle – Alle für Eine, Das Leben ist ein Mannschaftssport
Verlag: Ariston Verlag
ISBN/EAN: 978-424-20057-7

14,99 Euro (D)

netzathleten media ist ein Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland

Copyright © 2015 netzathleten.net GmbH