Deutsche Skicross-Weltcuppremiere – Training der DSV-Skicrosser picture alliance

Deutsche Skicross-Weltcuppremiere – Training der DSV-Skicrosser

  • geschrieben von  Derk Hoberg
Tolle Bilder von den spektakulären und erfolgreichen deutschen Skicrossern. Ihre Saison-Bilanz kann sich sehen lassen: Zwei Weltcupsiege, dazu zahlreiche Top Ten Platzierungen. Diese Erfolgsserie wollen die deutschen Skicrosser beim ersten Heimweltcup in Grasgehren/Obermaiselstein ausbauen. Wir waren im Training mit der Kamera dabei.

 

Simon Stickl war im vergangenen Jahr der erste deutsche, der ein Skicross-Rennen im Weltcup gewinnen konnte. St.Johann in Tirol war der Ort des Triumphes. Dass St.Johann ein gutes Pflaster für die deutschen Skicrosser ist, zeigte sich auch in diesem Jahr. Bei den Damen erreichten zwei deutsche Skicrosserinnen den Final Lauf, den Showdown der besten vier bei einem Skicross Weltcup. Dabei feierte Heidi Zacher (23, SC Lenggries) ihren ersten Weltcup-Sieg. Anna Wörner (22, SC Partenkirchen) belegte einen guten dritten Platz.

Deutsche Skicrosser - Jung und erfolgreich

Eine hervorragende Bilanz für die DSV-Starterinnen, bei der die Männer im Team durchaus mithalten können. Eine Woche nach Zachers Erfolg in St.Johann, triumphierte Daniel Bohnacker beim Weltcup in Alpe d´Huez (Frankreich). Der 20-jährige vom Skiclub Gerhausen kämpfte sich im Finale unter anderem an Weltmeister Andreas Matt aus Österreich vorbei. Auch Simon Stickl (23, SC Bad Wiessee) war bei den bisherigen fünf Weltcup-Rennen dieser Saison schon dreimal unter den besten Zehn zu finden. Ergebnisse, die Mut machen für die am 2. Februar beginnende Freestyle-WM in Deer Valley (USA) und aktuell für den ersten Skicross-Weltcup in Deutschland, am 29. Januar in Grasgehren.

netzathleten beobachtete das junge erfolgreiche DSV-Skicross-Team nun in Grasgehren beim Training und sprach mit den Protagonisten des deutschen Skicross. In unserem Beitrag erfahrt Ihr zudem mehr über den Skicross-Streckenbau von unserem Kolumnisten und letztjährigem Olympiateilnehmer, Martin Fiala. In Grasgehren ist er neben dem ehemaligen alpinen Rennläufer Berni Huber für die Öffentlichkeitsarbeit und den Streckenbau zuständig. Und die Strecke in Grasgehren hat es in sich, seht selbst:

${center:DSV-Skicross-Training}

Weitere Informationen zum Weltcup in Grasgehren

Der Eintritt zum FIS Ski Cross Weltcup in Grasgehren ist frei. Die Zufahrt mit privatem PKW zur Wettkampfstätte ist nur mit Sondergenehmigung erlaubt. Es verkehren kostenlose Pendelbusse von den Besucherparkplätzen ins Skigebiet. Informationen zur An- und Abreise gibt es unter www.skicrossweltcup.de.

Zeitplan des Weltcups

Freitag, 28.01.2011
09:00 – 09:45 Streckenbesichtigung Gruppe 1 Ski Cross Strecke Grasgehren
10:00 – 11:00 Offizielles Training Gruppe 1 Ski Cross Strecke Grasgehren
11:15 – 12:00 Streckenbesichtigung Gruppe 2 Ski Cross Strecke Grasgehren
12:15 – 13:15 Offizielles Training Gruppe 2 Ski Cross Strecke Grasgehren
15:00 – 15:30 Mannschaftsführersitzung Haus des Gastes, Obermaiselstein
19:00 – 20:00 Eröffnungsfeier und Teamvorstellung vor dem Haus des Gastes, Obermaisel-stein

Samstag, 29.01.2011
08:00 – 08:30 Streckenbesichtigung Ladies/Men Ski Cross Strecke Grasgehren
09:00 – 09:30 Training Ladies/Men Ski Cross Strecke Grasgehren
09:45 – 10:05 Qualifikation Damen Ski Cross Strecke Grasgehren
10:20 – 11:05 Qualifikation Herren Ski Cross Strecke Grasgehren
12:15 – 13:45 Finalrennen Ladies/Men Ski Cross Strecke Grasgehren
anschließend Siegerehrung im Zielbereich

Das DSV-Skicross-TEAM

Damen:

Heidi Zacher, SC Lenggries
Anna Wörner, SC Partenkirchen
Alexandra Grauvogl, SC Bad Wiessee
Christine Manhard, SC Pfronten
Theresa Huber, SC Schliersee
Sabrina Weilharter, SC Inzell

Herren:

Daniel Bohnacker, SC Gerhausen
Thomas Fischer, SC Ruhpolding
Mathias Wölfl, SC Schöneck
Simon Stickl, SC Bad Wiessee
Florian Eigler, SC Pfronten
Paul Eckert, WSV Samerberg
Florian Schmidt, WSV Oberaudorf

netzathleten media ist ein Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland

Copyright © 2015 netzathleten.net GmbH