Alles zum Wings for Life World Run 2017 Philip Platzer for Wings for Life World Run
Am 7. Mai ist es wieder soweit

Alles zum Wings for Life World Run 2017

  • geschrieben von  Redaktion
Deutschland schnürt die Laufschuhe. Der vierte Wings for Life World Run startet am 7. Mai im Olympiapark um 13 Uhr Ortszeit. Bis zu 10.000 Teilnehmer werden erwartet. Weltweit gehen Läufer auf allen fünf Kontinent an den Start und sind Teil der globalen Laufbewegung für die gute Sache.
Denn ihre gemeinsame Motivation: Laufen für diejenigen, die es selbst nicht können. Die Startgelder fließen zu 100 Prozent in die Wings for Life Stiftung und unterstützen damit die Rückenmarksforschung. Jeder – vom Hobbyläufer bis zum Profi – ist so lange auf der Strecke, bis ihn das Catcher Car einholt. Mehr Informationen unter www.wingsforlifeworldrun.com

Einer der bekanntesten Starter ist Ultrarunner Florian Neuschwander, zweifacher Sieger des Münchener Wings for Life World Runs: „Dieser Lauf bewegt die ganze Welt und ist deshalb eines meiner sportlichen Highlights. Für 2017 habe ich dabei ein besonders ehrgeiziges Ziel: Zusammen mit meinem Team will ich so viele Kilometer auf die Straße bringen, dass wir es einmal um die Welt, also 40.000 km, schaffen. Ich bin optimistisch, dass wir das schaffen, denn wer es nicht an einen der Austragungsorte wie München oder Mailand schafft, kann auch über die Wings for Life World Run App an dem globalen Lauf teilnehmen. Jeder kann Kilometer sammeln und übrigens auch über die App spenden, egal wo er am 07. Mai um 13 Uhr deutscher Zeit gerade ist.“

Hier lest Ihr unser ausführliches Interview mit Florian Neuschwander

Florian Neuschwander wird dieses Jahr in Mailand starten, um dort gegen seine stärksten Konkurrenten anzutreten. Mit in Mailand am Start sind Ultrarunner Giorgio Calcaterraes aber auch Polens Bartosz Olszewski und Chiles Francisco Morales. Sie alle sind bereits nationale Wings for Life World Run Champs. Am 7. Mai 2017 werden sie versuchen, Giorgio Calcaterra im Rennen gegen das Catcher Car die Krone des Global Champions zu entreißen.

ZAHLEN & FAKTEN DES WINGS FOR LIFE WORLD RUN 2016

• Weltweiter Sieger: Giorgio Calcaterra (Italien, 88,4 km), in Italien gelaufen
• Weltweite Siegerin2016: Kaori Yoshida (Japan, 65,7 km), in Japan gelaufen
• Münchner Sieger 2016: Florian Neuschwander (Deutschland, 63,7 km), in München gelaufen
• Münchner Siegerin 2016: Karin Freitag (Österreich, 51,7 km), in München gelaufen
• 130.732 Menschen waren registriert aus 193 Nationen
• 1.255.000 Kilometer wurden in der Summe absolviert. Das bedeutet eine Distanz von 3,2 mal zum Mond
• In 2016 wurde in 12 Zeitzonen gerannt
• Bei unterschiedlichste klimatische Bedingungen in 2016: 17 Grad in Stavanger, Norwegen
und 34 Grad in Dubai (Vereinigte Arabische Emirate)

ÜBER WINGS FOR LIFE

Wings for Life ist eine gemeinnützige, staatlich anerkannte Stiftung für Rückenmarksforschung mit dem Ziel eine Heilung für Querschnittslähmung zu finden. Dazu fördert Wings for Life mit Hilfe von Spendengeldern weltweit aussichtsreiche Forschungsprojekte und klinische Studien zur Heilung des verletzten Rückenmarks. Denn die Wissenschaft ist sich einig: Verletzte Nervenzellen sind zur Regeneration fähig. Der Fortschritt in der Rückenmarksforschung basiert zu einem Großteil auf privaten Initiativen. Als gemeinnützige Stiftung ist Wings for Life auf Spenden von Privatpersonen und Firmen angewiesen. 100 Prozent der Spendengelder kommen der Forschung zugute. Die Wings for Life Stiftung wurde 2004 vom zweifachen Motocross-Weltmeister Heinz Kinigadner und Red Bull Gründer Dietrich Mateschitz ins Leben gerufen.

Copyright © 2017 netzathleten