Tennisarm

Glossar durchsuchen
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Tennisarm
Der „Tennisarm“ ist eine sehr häufige Verletzung. Der „Tennisarm“ ist eine Überlastung der Sehnen der Streckmuskulatur des Unterarms an der Ellenbogenaußenseite. Der Tennisarm tritt nicht nur bei Tennisspielern und anderen Schlägersportarten auf, sondern gerade auch bei Berufsgruppen mit sehr monotonen Bewegungsabläufen. Die intensive Nutzung einer Computer-Maus kann ebenfalls zum Tennisarm führen.

Symptome des Tennisarms

Die Muskelansätze der Hand- und Handgelenksstrecker sind entzündet, die Vorderarmmuskulatur ist verkrampft. Der Betroffene hat Schmerzen an der Außenseite des Ellenbogens. Weitere Symptome sind ein Druckschmerz auf oder unter dem Gelenkknochen sowie Verspannungen der Sehnen. Schon leichte Belastungen können beim Tennisarm Schmerzen verursachen.

Ursachen Tennisarm

Folgende Faktoren können einen Tennisarm verursachen:

- einseitige Beanspruchung (z. B. bei Tastatur-, Mausbenutzung)
- Falsche Haltung
- Falsche Technik bei Schlägersportarten (Tennis, Badminton)
- Falsche Schlafhaltung in Seitenlage: Verwendung des stark gebeugten Armes als Kopfstütze.  

Tennisarm - Behanldung

Die erfolgversprechendsten Behandlungen sind Dehnübungen. Die meisten anderen Therapiemethoden bewirken keine Heilung, sondern lindern kurzzeitig die Beschwerden. Beispiele für solche Behandlungsmethoden sind u. a. Kühlung mit Eis, Ultraschallbehandlungen, Muskelkräftigungsübungen, Armschlingen, Bandagen, Verbände, Stoßwellen-Therapie (ESWT und Lithotripsie), Anwendung von Cremes und Gelen (Voltaren, Diclac, Dolobene).
netzathleten media ist ein Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland

Copyright © 2015 netzathleten.net GmbH