Walking

Glossar durchsuchen
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Walking
Walking und Nordic Walking sind schonende Ausdauersportarten, deren Popularität in den letzten Jahren stark zugenommen hat. Walking und Nordic Walking sind schonende Ausdauersportarten, deren Popularität in den letzten Jahren stark zugenommen hat.   Technik Walking   Durch den Einsatz von Stöcken wird beim Nordic Walking auch der Oberkörper und somit eine größere Muskelmasse beansprucht. Beim Bewegungsablauf hat immer der rechte Stock dann Bodenberührung, wenn die linke Ferse aufsetzt. Umgekehrt berührt der linke Stock den Boden, wenn die Rechte Ferse den Boden aufsetzt. Der Stock wird beim Aufsetzen immer schräg nach hinten und unterhalb des Körperschwerpunktes eingesetzt. Der Armschwung sollte dabei am Körper stattfinden. Trainingsumfang / Belastung Walking   Sehr gute Trainingserfolge kann man erzielen, wenn jeden zweiten Tag ein Training mit einer Dauer von 45-60 Minuten durchgeführt wird. Für Einsteiger kann schon ein Training an jedem dritten Tag die Fitness verbessern. Die Intensität eines Trainings sollte zwischen 60 und 75% der maximalen Herzfrequenz liegen. Zielgruppe Walking   Walking und Nordic Walking eignen sich besonders für Anfänger und Sporteinsteiger. Die Belastung ist sehr gut dosierbar und besonders gelenkschonend. Walking ist daher auch für Personen mit starkem Übergewicht oder Verletzungen (z.B. Hüftschaden) und für rehabilitative Maßnahmen geeignet. Auch im höheren Alter ist Walking deshalb eine zu empfehlende Sportart. Ausrüstung Walking   Walking Schuhe unterscheiden sich von Laufschuhen hauptsächlich dadurch, dass die gesamte Sohle stärker abgerundet ist und dadurch ein flüssiges Abrollen gefördert wird. Für die Länge der Stöcke gilt folgende Faustformel: Körpergröße (in cm) x 0,66 = Stocklänge. Jedoch kann man auch etwas kürzere Stöcke nehmen, wodurch die Schultergelenke noch stärker entlastet werden.   Technik Walking   Durch den Einsatz von Stöcken wird beim Nordic Walking auch der Oberkörper und somit eine größere Muskelmasse beansprucht. Beim Bewegungsablauf hat immer der rechte Stock dann Bodenberührung, wenn die linke Ferse aufsetzt. Umgekehrt berührt der linke Stock den Boden, wenn die Rechte Ferse den Boden aufsetzt. Der Stock wird beim Aufsetzen immer schräg nach hinten und unterhalb des Körperschwerpunktes eingesetzt. Der Armschwung sollte dabei am Körper stattfinden. Trainingsumfang / Belastung Walking   Sehr gute Trainingserfolge kann man erzielen, wenn jeden zweiten Tag ein Training mit einer Dauer von 45-60 Minuten durchgeführt wird. Für Einsteiger kann schon ein Training an jedem dritten Tag die Fitness verbessern. Die Intensität eines Trainings sollte zwischen 60 und 75% der maximalen Herzfrequenz liegen. Zielgruppe Walking   Walking und Nordic Walking eignen sich besonders für Anfänger und Sporteinsteiger. Die Belastung ist sehr gut dosierbar und besonders gelenkschonend. Walking ist daher auch für Personen mit starkem Übergewicht oder Verletzungen (z.B. Hüftschaden) und für rehabilitative Maßnahmen geeignet. Auch im höheren Alter ist Walking deshalb eine zu empfehlende Sportart. Ausrüstung Walking   Walking Schuhe unterscheiden sich von Laufschuhen hauptsächlich dadurch, dass die gesamte Sohle stärker abgerundet ist und dadurch ein flüssiges Abrollen gefördert wird. Für die Länge der Stöcke gilt folgende Faustformel: Körpergröße (in cm) x 0,66 = Stocklänge. Jedoch kann man auch etwas kürzere Stöcke nehmen, wodurch die Schultergelenke noch stärker entlastet werden.
netzathleten media ist ein Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland

Copyright © 2015 netzathleten.net GmbH