Zink

Glossar durchsuchen
Alle A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Begriff Definition
Zink
Zink ist ein zweiwertiges Schwermetall und zählt zu den essentiellen, also lebensnotwendigen Spurenelementen. Zink kann vom Körper nicht selbst produziert werden muss über die Nahrung aufgenommen werden.

Funktionen von Zink im Körper

Zink hat hormonelle, enzymatische, antioxidative und für zahlreiche Stoffwechselvorgänge wichtige Funktionen. Die wichtigsten sind:

- die Aktivierung zahlreicher Enzyme und Mitverantwortung bei deren Wirken. Es übernimmt dabei regulatorische, katlytische und strukturelle Funktionen
- Die Beteiligung an Speicherung, Synthese und Sekretion von Insulin.
- weitere Hormone, wie Wachstums- und Sexualhormone, benötigen für ihre Funktion oder Bildung (u. a. Testosteron) einen genügend großen Zinkanteil im Körper
- Beteiligung an zahlreichen Stoffwechselvorgängen
- Entscheidende Bedeutung bei Haut und Hautaufbau, da es bei der Umwandlung der inneren in die äußere Hautschicht beteiligt ist
- Beteiligung am Vitamin-A-Stoffwechsel und damit entscheidender Vitalstoff für den Sehvorgang
- Stärkung des Immunsystems Nahrungsmittel mit einem hohen Gehalt an Zink Nahrungsmittel mit einem hohen Gehalt an Zink sind u. a. Fleisch, Fisch, Muscheln, Innereien und Weizenkeime.

Menschlicher Bedarf an Zink

Der tägliche Bedarf an Zink ist bei Frauen auf 7mg bei Männern auf 10mg pro Tag festgelegt.

Copyright © 2017 netzathleten