Diese fünf Übungen tun der Wirbelsäule gut... thinkstockphotos.com

Diese fünf Übungen tun der Wirbelsäule gut...

  • geschrieben von  Pressemitteilung
Wir sitzen täglich mehrere Stunden. Um Rückenschmerzen vorzubeugen steht Mobilität an oberster Stelle. Die Gelenk-Klinik Gundelfingen hat in einer Mitteilung fünf Übungen für den Rücken zusammengestellt.
1. Katzenbuckel verbessert die Wirbelsäulenbeweglichkeit: Ausgangsposition ist der Vierfüßlerstand. Die Wirbelsäule wird nach oben gebeugt. Der Blick ist nach unten gerichtet. Nun den Rücken so rund wie möglich machen und den Kopf dabei locker hängen lassen. Diese Übung zehn Mal wiederholen. Achtet bitte darauf, dass Ihr dabei nicht viel Kraft aufwendet und die Bewegungen gleichmäßig durchgeführt werden.

2. Kuhrücken erhöht die Beweglichkeit der Wirbelsäule: Ausgangsstellung ist wieder der Vierfüßlerstand.  Die Wirbelsäule wird leicht nach unten durch gebeugt (Hohlkreuz). Der Rücken ist gerade und der Blick nach unten gerichtet. Nun den Rücken vorsichtig nach unten durchhängen lassen und den Kopf soweit anheben, dass der Blick nach vorne gerichtet ist. Wiederholt diese diese Übung zehn Mal. Achtet bitte dabei darauf, dass Ihr nicht zu viel Kraft aufwendet und die Bewegungen gleichmäßig durchgeführt werden.
 
3. Brücke stärkt die Rückenmuskulatur: Ausgangsstellung ist die Rückenlage. Die Hände liegen neben dem Körper, beide Füße sind angewinkelt. Jetzt rollt, beim Steißbein angefangen, Wirbel für Wirbel nach oben, bis Knie, Hüfte und Schulter eine Linie ergeben. Haltet die Position für 10 Sekunden und wiederholt dann die Übung etwa zehn Mal. Als Steigerung könnt abwechselnd in der Endposition noch einen Unterschenkel nach vorne ausstrecken. Achtet bitte darauf, dass das Becken stabil bleibt und nicht abkippt.  
 
4. Kräftigung der Rückenmuskulatur: Ausgangsstellung ist der Vierfüßlerstand. Streckt den rechten Arm und das linke Bein diagonal aus. Der Blick ist auf den Boden gerichtet. Wiederholt diese Übung ca. zehn Mal und wechselt anschließend Arm und Bein. Achtet darauf, dass Ihr nicht ins Hohlkreuz ausweicht.

5. Kräftigung der Lendenwirbelsäule: Diese Übung empfiehlt sich insbesondere für Menschen, die viel sitzen. Ausgangsstellung ist die Bauchlage. Die Stirn auf die Hände legen und die Füße etwas anheben. Beide Füße etwa für fünf Atemzüge hoch halten und dann wieder sinken lassen (etwa 10 Mal wiederholen). Die einfachere Alternative: diese Übung abwechselnd mit dem linken und rechten Fuß wiederholen.

Quelle: Pressemitteilung Gelenk-Klinik Gundelfingen

Copyright © 2017 netzathleten