Verspannungen mit TMX Trigger selber lösen TMX Trigger
Fasziale Verklebungen punktuell lösen

Verspannungen mit TMX Trigger selber lösen

  • geschrieben von  Redaktion
Ob Leistungssportler oder Hobbyathlet – Verspannungen und Schmerzen sind Teil unseres modernen Alltags. Wir sitzen viel, nehmen statische Haltungen ein oder belasten unseren Körper einseitig. Hier setzt TMX an, denn damit kannst Du Dich selbst „triggern“ und so Verklebungen und muskulären oder faszialen Dysbalancen entgegenwirken. Die TMX-Übungen wurden auf medizinisch-therapeutischer Grundlage entwickelt und können jederzeit und überall angewendet werden. Schließlich sind die Produkte so kompakt gehalten, dass sie in jede Hand- und Sporttasche passen.
tmx

Der physiologische Aspekt des TMX 

Aus Sicht der Physiologie braucht man einen langanhaltenden, punktuellen, gezielten Druck auf das Gewebe, um den Stoffwechsel anzuregen. Der Effekt: Eine essentielle und ausreichende Durchblutung und Dehnung im betroffenen Gewebe wird erreicht. Mit dem TMX lassen sich selbst auf einfache, aber sehr effektive Weise Spannungen lösen und dadurch Schmerzen und Bewegungseinschränkungen beseitigen. Sie sind als therapeutische Begleiter bei muskulären, faszialen Beschwerden gedacht können aber ebenso gut präventiv eingesetzt werden.

tmx trigger

TMX kooperierte schon bei der Entwicklung mit anerkannten Experten und Ärzte, Osteopathen, Physiotherapeuten und Personal Trainer arbeiten nun bereits mit dem TMX und setzen ihn in ihrer täglichen Praxis mit Patienten ein. Zudem nutzen viele Leistungssportler den TMX, um muskuläre Verspannungen während oder nach dem Training zu triggern und so Schmerzen zu bekämpfen oder gar nicht erst aufkommen zu lassen.
 
Weitere Informationen unter www.tmx-trigger.de
netzathleten media ist ein Unternehmen der Mediengruppe RTL Deutschland

Copyright © 2015 netzathleten.net GmbH