Schlingentrainer selber bauen – so geht’s Nils Borgstedt

Schlingentrainer selber bauen – so geht’s

Schlingentraining steht hoch im Kurs – ob angeleitet im Fitnessstudio oder auch daheim im Wohnzimmer. Doch das Equipment ist nicht ganz günstig. Außer man baut einen Schlingentrainer selbst. Eine Anleitung.

Schlingentrainer selbst bauen - Einfache Variante

Für die denkbar einfachste Variante, um einen Schlingentrainer selbst zu bauen, braucht man nicht viel. Es reichen etwa 4 Meter Kletterseil (Statikseil), die man in der Regel im Sportgeschäft als Meterware kaufen kann. Achte auf eine ausreichende Seilstärke von mindestens 8mm, besser 10mm.

Ist das Seil gekauft, geht’s ans Bauen. An jedem Ende knotest Du eine Schlaufe, in die du greifen kannst. Fertig ist der einfachste Slingtrainer. Um zu trainieren, wirfst du das Seil über einen Ast, Balken, Klimmzugstange, Torlatte oder ähnliches und kannst loslegen.

Damit das Training an den Händen angenehmer ist, kannst Du Dir noch zusätzlich im Baumarkt zwei dünne Metallrohre von etwa 12 cm Länge kaufen, durch die man das Seil ziehst, bevor man die Griffschlaufen knotet.

Mit dieser sehr einfachen Variante des Schlingentrainers kann man gut alle Übungen machen, bei der man die Seillänge des Trainers nicht variieren muss. Ein Beispiel: Greife mit den Händen die Schlaufen des selbstgebauten Schlingentrainers. Gehe in die Liegestützposition und hebe nun abwechselnd einen Fuß vom Boden ab. Das Bein bleibt dabei immer gestreckt.

Schlingentrainer selbst bauen - Fortgeschrittene Variante

Um einen etwas vielseitigeren Schlingentrainer zu bauen, braucht es etwas mehr Material. Die Kosten belaufen sich auf etwa 25 Euro, wobei in unserem Fall der Karabiner mit 12,99 Euro das teuerste Teil war.


- 2x Bandschlinge je 1m (Optinal zusätzlich 2 Griffe aus z.B. Holz- oder Metallrohr, stabiler Schlauch 12-15cm Länge)
- 4 Meter Kletterseil (10mm)
- 2x Reepschnüre (5mm) je 70-80 cm lang
- 1 Karabiner
- 1 Bandschlinge (25cm)



In der Mitte des Seils mit einem Sackstichknoten (s. Bild oben) eine Schlaufe binden und dort den Karabiner einhängen. Die beiden 1-Meter-Bandschlingen mit einem Bandschlingenknoten zu Schlaufen knoten (s. Bild unten). Hinweis: Wer die Griffe verwenden möchte, zieht die Bandschlinge vorher durch selbige. Mit einem Sackstich je einer Reepschnur an eine der Schlaufen knoten. Nun an jedem Ende des Kletterseils einen Konten machen. Dieser dient der Sicherheit und verhindert ein Abrutschen der Griffe vom Seil.



Anschließend mit einem dreifachen Pursikknoten die Schlingen-Reepschnur-Kombi am Kletterseil befestigen – je einen Griff an einem Seilende oberhalb des Sicherungsknotens (s. Bild unten). Der Pursikknoten hat die Eigenschaft, sich bei Belastung zusammenzuziehen und sich bei Entlastung zu lockern. Dadurch kannst Du bei Deinem fertigen Schlingentrainer die Länge der Seile stufenlos variieren.



Nun die 25cm-Bandschlinge im Karabiner einhängen und fertig ist der Schlingentrainer.

Um Deinen Schlingentrainer zu installieren, wirfst Du die Bandschlinge über eine Klimmzugstange oder ähnliches und hängst sie anschließend ein zweites Mal beim Karabiner ein.



Für mehr Instabilität sorgt eine Seilrolle. Möchte man dies bei seinem Schlingentrainer erreichen, verzichtet man auf den anfänglichen Führerknoten und führt das Seil stattdessen durch die Seilrolle. Bei dem Modell der Seilrolle muss man darauf achten, dass der Karabiner an ihr fixiert werden kann. Außerdem muss sie sowohl für die Seilstärke als auch das Trainingsgewicht ausgelegt sein. Andernfalls kann es zu Unfällen beim Training kommen.

Hinweis: Die hier beschriebenen Anleitungen dienen lediglich als Ideengeber. Für eventuelle Verletzungen oder Schäden beim Bau oder beim Training mit dem Schlingentrainer wird keine Haftung übernommen.


Hinweis: In einer ersten Version war der Preis des Karabiners nicht enthalten, wurde aber zur Veranschaulichung der Kostenverteilung nachträglich integriert.

Copyright © 2017 netzathleten