Biketrends 2017 – Mountainbike mit 36 Gängen? WTB

Biketrends 2017 – Mountainbike mit 36 Gängen?

  • geschrieben von  Redaktion
Blauer Himmel, Sonnenstrahlen, milde Temperaturen – Bikerwetter. Aber was erwartet die Zweiradfans in Zukunft? Die Trends der Fahrradbranche.
Die Eurobike, die weltweit größte Fahrradmesse, wirft ihre Schatten voraus. Die kommenden Trends der Branche zeigen eine deutliche Entwicklung: Es kommt immer dicker. Was sich schon für 2016 abzeichnet, wird sich in den kommenden Jahren immer weiter entwickeln. Die Reifen werden sehr viel breiter – Stichwort: Fatbike –, die Reifen werden größer – 27,5+ Reifen beim Mountainbike –, Rennräder werden dank breiterer Reifen von 28 bis 30 mm schotterpistentauglich – Stichwort: Gravel Bikes.

Breite Reifen beim Rennrad

Der amerikanische Fahrradreifen-Hersteller WTB hat kürzlich erstmals Rennradreifen mit stattlichen 47 mm Breite vor die Kameras der Fachpresse gehalten – ein Format, das man an Fahrrädern auf der Straße sonst nur von gemütlichen City-Bikes kennt. Getauft wurde das neue Format auf die Bezeichnung Road plus.

Trends beim Mountainbike

Mehr Breite wird im Fahrradmarkt gegenwärtig aber nicht nur bei Fahrradreifen lebhaft diskutiert. Mit dem sogenannten Boost-Standard sind im Mountainbike-Segment bereits im aktuellen Modelljahr auch die Einbaubreiten für Naben und Tretlager gewachsen. Den dadurch gewonnenen Spielraum nutzen Komponentenhersteller gegenwärtig, um schon recht konkret über die Einführung eines zwölften Ritzels bei Kettenschaltungen nachzudenken. Das Mountainbike der Zukunft könnte also mit einem schlanken Einfach-Kettenblatt vorne trotzdem auf stattliche 12 Gänge kommen. Oder als Variante mit Zweifach- oder Dreifach-Kettenblatt auf 24 bzw. 36 Gänge.

Quelle: Mit Pressemitteilung Messe Friedrichshafen, Eurobike 2016

Copyright © 2017 netzathleten