Eier machen Sportler fit!

Eier machen Sportler fit!

Ob zum Muskelaufbau oder zum Fettabbau: Eier sind in der Ernährung wahre Alleskönner. Gerade Sportler lieben das kleine ovale Kraft- und Energiepaket, das so viele wichtige Vitamine und wertvolle Nährstoffe enthält. Besonders wegen seines hohen Proteinanteils wird das Ei von sportlich aktiven Menschen so geschätzt. Weil Eier der ideale Begleiter für sportliche Aktivitäten sind, ist das deutsche Ei in diesem Jahr beim Frankfurt-Marathon am 28. Oktober präsent: Gemeinsam mit weiteren Partnern versorgt die IDEi Informationsgemeinschaft Deutsches Ei e.V. die Sportler im Startbeutel mit Informationen über die sportlichen Qualitäten des Eies.

Sechs Gründe, warum Eier fester Bestandteil einer Sportler-Ernährung sein sollten:

1. Ein Hühnerei enthält etwa 6 Gramm Protein. Das Ei-Protein unterstützt den Muskelaufbau bei gleichzeitig geringer Nierenbelastung.

2. Ei-Protein hat eine hervorragende biologische Wertigkeit. Der menschliche Körper kann das Protein zu 100 Prozent in Körpereiweiß umsetzen.

3. Eier enthalten alle Aminosäuren, die der Körper für eine optimale Regeneration und für den Muskelaufbau benötigt.

4. Das Vitamin B12 im Ei benötigt der Körper zur Produktion von Carnitin, dies wiederum wirkt unterstützend bei der Fettverbrennung.

5. Eier liefern lebenswichtige ungesättigte Omega-3-Fettsäuren, sind reich an Vitaminen und Mineralien und somit ideal für eine ausgewogene Sportlernahrung.

6. Gekochte Eier kann man zum Training oder zu einem Wettkampf problemlos mitnehmen.

 

Langstreckenläufer brauchen mehr Eiweiß

Für Sportler wie zum Beispiel Marathonläufer, die viel Ausdauer benötigen, ist die richtige Energiezufuhr für den Erfolg und die Gesundheit entscheidend. "Die großen Trainingsumfänge führen zu einem massiv erhöhten Energiebedarf. Wer dann nur nach Hunger isst, muss damit rechnen, sich einseitig oder mangelhaft zu ernähren", erklärt Manuela Marin, Ernährungsexpertin der IDEi. Bei einem Training über 25 Kilometer verbrennt ein Läufer von 70 Kilogramm Körpergewicht zusätzlich rund 1.500 Kilokalorien. Der erhöhte Kalorienbedarf sollte mit Nahrungsmitteln gedeckt werden, die auch wichtige Nährstoffe wie hochwertiges Eiweiß, lebensnotwendige Fettsäuren, Vitamine und Mineralstoffe liefern, denn der Bedarf an diesen Stoffen ist bei Ausdauersportlern erhöht. Eier erfüllen diese Anforderungen in optimaler Weise und sollten in der täglichen Ernährung eines Sportlers nicht fehlen.

 

Beim Kauf von Eiern auf die Herkunft achten

Neben dem Genuss und den ernährungsphysiologischen Aspekten geht es beim Verzehr von Eiern auch um Sicherheit und Qualität. Daher sollte beim Kauf von Eiern auf deren deutsche Herkunft geachtet werden, denn diese garantiert ein hochwertiges Lebensmittel. Das neue Logo vom deutschen Ei in den Farben Schwarz-Rot-Gold ziert seit diesem Jahr Eierkartons mit Eiern deutscher Herkunft und zeigt direkt auf den ersten Blick: Wo das "Deutsche-Ei-Logo" drauf ist, sind deutsche Eier drin. Auf der Internetseite www.deutsche-eier.info finden Sie zudem leckere Ideen für starke Ei-Rezepte und weitere interessante Informationen rund ums deutsche Ei.

Quelle: Pressemitteilung Informationsgemeinschaft Deutsches Ei e.V.

       Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Digg Button    


Kommentar schreiben

  • (erforderlich)
  • (erforderlich)
  • Captcha Image
  • Infos über neue Kommentare per E-Mail erhalten

Es gibt 5 Kommentare

Gisela H. schrieb am 08.05.13 um 15:12
Gisela H.
Vor allem für Vegetarier wichtig ;-)
NB schrieb am 24.01.13 um 08:55
also ich trinke Sojaeiweiß, lass die Hühnerproduzenten links liegen, soviel Mist was da an Hühner verfüttert wird ist doch eklig, als kleiner Junge konnte ich im Hühnerstall meiner Oma noch ein Ei roh mit Zucker genießen heute undenkbar. Also schaut auch nach alternativen wie das Soaja Eiweiss von Natural Basic (zurück zur Natur ohne Aromen einfach natürlich)
Tobias F. schrieb am 15.11.12 um 13:43
Wo die Quelle stehen muss, kann man sicher diskutieren. Auf anderen Seiten wäre sie vielleicht auch garnicht genannt. Free Range steht meines Erachtens übrigens für Freiland und muss damit nicht unbedingt gleich bio sein, Dorle.
Rainer l. schrieb am 03.11.12 um 17:50
Rainer l.
Ich finde es äußerst bedenklich, dass eine Pressemitteilung als eigener redaktioneller Beitrag erscheint. Von einer seriöser Seite erwarte ich, dass in solchen Fällen die Quelle im Voraus angegeben ist.
Dorle733 schrieb am 29.10.12 um 18:58
Freut mich ja sehr, dass Eier so gut für uns sind. Meine angeschlagene Niere (Einzahl) wird's auch anerkennen. Ich kaufe nur "free range" (bio?) Eier und geniesse jeden Morgen eins zum Frühstück.

Mehr aus Ernährung

Wie die Deutsche Sporthochschule Köln in einer Untersuchung herausgefunden weiterlesen
Laut einer Studie soll die Zahl der adipösen (fettleibigen) Menschen weiterlesen
Träumst Du von einem Waschbrettbauch und weißt nicht, wie Du weiterlesen
Wichtig bei einem Sportdrink sind seine Inhaltstoffe, die im weiterlesen
Low-Fat, Low-Carb oder proteinbetont – in Punkto Sporternährung weiterlesen