Tagliatelle mit Roastbeef von Annett Böhm

: Tagliatelle mit Roastbeef von Annett Böhm

„Vor den Wettkämpfen mache ich Trennkost. Da muss ich diszipliniert sein. Aber nach dem Wettkampf oder in Aufbauphasen esse ich wirklich alles. Vor allem Fleisch und Pasta liebe ich“, sagt Annett Böhm, Bronzemedaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen in Athen.

„Und mein Lieblingsessen, Tagliatelle mit Roastbeef, ist in der Aufbauphase optimal. Die Nährstoffzusammensetzung liefert alles, was ein Sportler braucht. Kohlenhydrate und Fett als Energiequelle fürs Training sowie viel Eiweiß für den Muskelerhalt. Nur in der Wettkampfphase kann ich mir das nicht erlauben. Wie gesagt, da mache ich strikte Trennkost.“

Hier ist Annetts Rezept für Tagliatelle mit Roastbeef in Sahnesauce:

Zutaten für 4 Portionen:
400g Entrecote
250g Champignons
1 Zwiebel
1TL farbiger Pfeffer, grob gemahlen
50g Butter
0,2l Kalbsfond (im Glas)
60ml Sahne
Salz, Pfeffer
500g frische Tagliatelle

Zubereitung:
Entrecote von beiden Seiten scharf anbraten und nach dem Wenden mit Salz und Pfeffermischung bestreuen. Herausnehmen und bei 60 Grad im Ofen 15-20 Minuten garen. In der heißen Pfanne klein geschnittene Zwiebeln und geviertelte Champignons braten. Mit Kalbsfond ablöschen und kurz aufkochen. Butter hinzugeben und einrühren. Sauce etwas eindicken lassen und anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Sahne dazugeben.

Tagliatelle al dente kochen und auf vorgewärmten Tellern anrichten und Sauce darüber geben. Das Roastbeef in dünne Tranchen schneiden und dazulegen.

Guten Appetit,
Eure Annett Böhm

Pro Portion:
kJ/kcal: 2222/530
EW: 39g
F: 26g
KH: 35,5g

Videos powered by Clipkit:

netzathleten ist nicht für den Inhalt der Videos verantwortlich.

       Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Digg Button    


Kommentar schreiben

  • (erforderlich)
  • (erforderlich)
  • Captcha Image
  • Infos über neue Kommentare per E-Mail erhalten

Es gibt 2 Kommentare

Ramona S. schrieb am 17.07.09 um 08:41
Ramona S.
liest sich richtig lecker....;-)
und wer es nicht so fett mag kann ja Sahneersatz nehmen.
Andrei Neagu schrieb am 03.07.09 um 12:04
Hei, super Rezept. Werde es Heute ausprobieren.

Mehr aus Ernährung

Täglich fünf Portionen Obst und Gemüse solle man essen, hieß weiterlesen
Sportler ernähren sich in der Regel etwas anders als Nicht-Sportler. weiterlesen
Der Zusammenhang zwischen Zuckeraufnahme und dem Hormon Insulin weiterlesen
Eine proteinbetonte Ernährung kann beim Abnehmen helfen. Es kommt weiterlesen
Viele Sportler trainieren nicht nur und ernähren sich ausgewogen, weiterlesen