Timo Bracht
Timo Bracht

Timo Bracht

Triathlon / Triathlon / Ironman Europameister 2007 & 2009

Triathlet Timo Bracht wurde am 22. Juli 1975 in Eberbach geboren. Zurzeit startet er als Profi-Triathlet für das Commerzbank Triathlon Team. Seinen bisher größten Erfolg feierte der mehrfache Ironman-Sieger 2007 als Europameister beim IM Frankfurt. 2009 konnte er den Europameistertitel in Frankfurt erneut gewinnen.

Triathlon-Koppeltraining mit Ironman-Europameister Timo Bracht

Triathlon-Koppeltraining mit Ironman-Europameister Timo Bracht

Ein Triathlet muss nicht nur schwimmen, Rad fahren und laufen können. Auch die Wechsel gehören zum Wettkampf. Neben dem Umziehen bereitet Vielen vor allem der koordinative Übergang vom Rad auf die Laufstrecke Probleme. Ironman-Europameister Timo Bracht gibt Tipps für‘s Koppeltraining.

Wer sich einmal dazu entschieden hat, die Herausforderung Triathlon anzunehmen, wird natürlich fleißig trainieren. Schwimmen, Radfahren und Laufen nehmen einen zentralen Platz im (Trainings-)Alltag ein. Doch in einem Triathlonwettkampf wird mehr als dieser Dreikampf verlangt, denn in der Wechselzone läuft die Zeit mit. Daher sollte jeder in den letzten Wochen vor einem Wettkampf auch das Ordnen der Kleidung und das Umziehen üben. Und nicht nur das: Eine alte Triathlon-Weisheit sagt, dass der abschließende Lauf bereits auf der Radstrecke beginnt.

Schwierigkeit: Wechsel vom Rad auf die Laufstrecke


Wer schon einmal nach einer längeren Fahrt vom Rad gestiegen ist und dann versucht hat, ein paar Schritte zu gehen, wird dieses Gefühl kennen: Die Beine gehorchen nicht so wie gewohnt, die ganze Koordination scheint irgendwie gestört. Wer sich jetzt noch vorstellt, direkt im Anschluss einen flotten Lauf absolvieren zu müssen, hat eine Idee davon, was einen Triathleten nach der Radstrecke erwartet.

Der Wechsel vom Radfahren auf das Laufen stellt eine größere Schwierigkeit dar als der vom Schwimmen auf das Rad. Während im Wasser – zumindest bei Kraulern – vor allem die Arme gefordert sind, fällt der Wechsel auf das beinlastige Radfahren koordinativ und kräftemäßig noch relativ leicht. Nach dem Radfahren ist die Beinmuskulatur dagegen bereits ermüdet. Hinzu kommt, dass der Bewegungsablauf auf dem Rad nicht mit dem beim Laufen zu vergleichen ist.



Zusatzschwierigkeit: Triathleten tappen auf den ersten Kilometern des Laufs relativ leicht in die Tempofalle. Nach dem Radfahren empfindet man das eigene Tempo häufig als zu langsam und läuft Gefahr zu überpacen. Die Quittung folgt dann auf dem Rest der Strecke. Um zumindest das zu verhindern, empfiehlt sich eine regelmäßige Pulskontrolle. Für alles andere gibt es das Koppeltraining, also eine kombiniertes Rad- und Lauftraining, das man in sein normales Training integrieren sollte.

Seite 1: Triathlon-Koppeltraining mit Ironman-Europameister Timo Bracht
Seite 2: Timos Tipps: Den „Eierlauf“ im Vorfeld verkürzen

Videos powered by Clipkit:

netzathleten ist nicht für den Inhalt der Videos verantwortlich.

       Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Digg Button    


Kommentar schreiben

  • (erforderlich)
  • (erforderlich)
  • Captcha Image
  • Infos über neue Kommentare per E-Mail erhalten

Es gibt 4 Kommentare

smfhewkr schrieb am 06.10.11 um 18:55
PcWHmY , [url=http://rrvzityuikwe.com/]rrvzityuikwe[/url], [link=http://czumvkkccnkz.com/]czumvkkccnkz[/link], http://tkhgozgqlzaz.com/
lkbdhbfgaw schrieb am 06.10.11 um 10:37
9rPdj7 <a href="http://bbqpwtfztrdx.com/">bbqpwtfztrdx</a>
kfdfhqkqg schrieb am 03.10.11 um 10:17
BymVGR , [url=http://cwozomhuhslp.com/]cwozomhuhslp[/url], [link=http://jyrffjcnneog.com/]jyrffjcnneog[/link], http://weklczmekzdy.com/
Lorraine schrieb am 02.10.11 um 11:22
You're on top of the game. Thanks for srhaing.

Mehr aus Fitness

Philip Köster wurde 2011 und 2012 Weltmeister im Windsurfen. weiterlesen
Egal wie viel Zeit Du in Dein Training investierst, wenn Du nach weiterlesen
Spätestens zur Fußball-WM in Brasilien wird die Temperatur wieder weiterlesen
Noch etwa zwei Monate, dann beginnt in Brasilien die 20. Fußball-Weltmeisterschaft. weiterlesen
Radfahren ist mehr, als einfach nur in die Pedale zu treten. weiterlesen