Klassisch – Skilanglauf für Einsteiger (2)

Klassisch – Skilanglauf für Einsteiger (2)

Nachdem Du die ersten, langsamen Schritte auf Langlaufbrettern erfolgreich gemeistert hast, geht es nun im zweiten Teil ums Kurven fahren, bremsen und den Spurwechsel, damit Du künftig mit einem Gefühl von Sicherheit in die Loipe steigen kannst.

Nicht erst, wenn die Geschwindigkeit etwas höher wird, sollte man sich mit dem Thema Bremsen beim Langlauf auseinander setzen. "Zum Abstoppen bieten sich für Einsteiger der Pflug und der halbseitige Pflug an", sagt Langlauflehrer Sepp Jäger aus dem Lungau in Österreich.

Der halbseitige Pflug

Üblicherweise fährt man beim klassischen Langlauf in einer gespurten Loipe. Möchte man da bremsen, reicht es oft, einen Ski aus der Spur zu nehmen und das Skiende nach außen zu drehen, während die Skispitze nach innen zeigt. Der Körperschwerpunkt ruht dabei auf dem anderen Bein. Nun kann man Druck auf den ausgestellten Ski ausüben und die Fahrt abbremsen. Umso stärker ich die Kante in den Schnee drück, desto größer ist die Bremsewirkung. Achte darauf, dass Du das Skiende als erstes aus der Spur hebst.



Aussteigen

In vielen Skigebieten gibt es zwei nebeneinander verlaufende Loipen, die im Rechtsverkehr befahren werden. Dennoch kann es passieren, dass Dir ein anderer Langläufer in der Spur entgegen kommt. Manchmal gibt es auch nur eine Spur, sodass man öfter auf Kollisionskurs gerät. In diesem Fall sollte man die Spur nach rechts verlassen und außerhalb der Spur abbremsen bzw. aneinander vorbei fahren. Im Gegensatz zum Pflug hebst Du hier zunächst die Skispitze aus der Loipe. Verlagere dann das Gewicht auf den Ski, der außerhalb der Loipe ist und nimm den anderen, ebenfalls mit der Spitze zuerst, hinterher.

Pflug

Ähnlich wie beim halbseitigen Pflug hebst Du den rechten Ski an und stellst diesen in leichter V-Stellung neben die Loipenspur. Jetzt verlagerst Du Dein Körpergewicht auf das rechte Bein und ziehst das linke Bein nach. Zum Bremsen drückst Du jetzt beide Skienden nach außen und reduzierst im Pflug die Geschwindigkeit.



Spurwechsel

Sobald der entgegenkommende Fahrer an Dir vorbei gefahren ist, kannst Du wieder in die Loipe zurück. Quere dafür die Spur diagonal und fädele ein Bein nach dem anderen wieder in die Spur ein. So kannst du auch einen Spurwechsel zum Überholen eines langsameren Fahrers einleiten.

Bogenlaufen

Da Langlaufski keine geschliffenen Kanten wie etwa Alpinski haben, ist das Kurvenfahren eine etwas wackeligere Angelegenheit. Kurven werden beim Langlauf meist durch Bogenlaufen bewältigt. Das kannst Du passiv (ohne) oder aktiv (mit Stockeinsatz) ausführen. Dabei stellst Du zunächst den Kurveninneren Ski in leichter V-Stellung aus und ziehst dann den kurvenäußeren Ski nach. Diese Bewegungsfolge wiederholst du so lange, bis Du um die Kurve herum bist.

       Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Digg Button    


Kommentar schreiben

  • (erforderlich)
  • (erforderlich)
  • Captcha Image
  • Infos über neue Kommentare per E-Mail erhalten

 

Mehr aus Fitness

Triathleten sind nicht unbedingt als gute Schwimmer bekannt. weiterlesen
Über Extremsportler und Adrenalinjunkies haben sich die GoPro-Kameras weiterlesen
Wie kann man im Schwimmen seine Leistung leichter verbessern? weiterlesen
Muskeln brauchen einen Widerstand, um kräftiger zu werden und weiterlesen
Das hast Du bestimmt schon mal gehört: Wenn Du beim Laufen oder weiterlesen