Rocker und Camber – Die neue Elan Amphibio Technik

Rocker und Camber – Die neue Elan Amphibio Technik

Die Rocker-Technologie hat den Skimarkt zunächst revolutioniert. Doch fortgeschrittene Fahrer kritisieren, dass die leicht nach oben gebogenen Ski bei höheren Geschwindigkeiten schnell anfangen zu flattern und fahren lieber die „alten“ Camber Ski. Der Skihersteller Elan hat nun eine Technik auf den Markt gebracht, die die Vorteile von beiden Techniken vereinigen soll.

Rocker-Ski haben eine negative Vorspannung, sind also auf beiden Enden leicht nach oben gebogen. Da dadurch die Kontaktfläche zum Schnee geringer ist, sind sie drehfreudiger und auch Anfänger können schneller und einfacher Kurven fahren. Auf der anderen Seite braucht man viel Kontaktfläche zum Schnee, damit der Ski auch stabil bleibt und nicht zu flattern beginnt. Insofern muss jeder sich selber entscheiden, ob er lieber einen drehfreudigen Ski für langsameres Tempo oder einen schwerer zu lenkenden Ski für höhere Geschwindigkeiten fahren will.

Einige Hersteller haben das Problem erkannt und entwickeln neue Modelle, die die Vorteile von beiden Techniken miteinander vereinigt und dabei die Nachteile beseitigt. Eine der ersten Firmen, die das versucht hat, ist Elan. Sie haben mit dem Amphibio einen asymmetrisch geformten Ski auf den Markt gebracht. Während die Schaufel auf der Innenseite gerockert ist und so für Drehfreudigkeit sorgen soll, ist er auf der Außenseite flach gebaut, was für Griffigkeit auch auf harten Pisten sorgen soll. Die ungewöhnliche Form kann man sogar mit bloßem Auge sehen, wenn man in der Schaufel ein Blatt Papier zwischen die Skier steckt, passt das nur auf einer Seite zwischen die Bretter.



Auf der Piste ist die asymmetrische Form zunächst einmal ungewohnt. Doch wenn man sich erst einmal an die Fahreigenschaften des Amphibio gewöhnt hat, entpuppt er sich als spritziger, sehr direkter und leicht aggressiver Ski, mit dem man besonders auf der Piste viel Spaß haben kann. Im Powder dagegen kommen die Vorteile weniger stark zum Tragen. Elan hat dabei nicht zuviel versprochen. Der Amphibio ist drehfreudig, liegt aber auch bei höheren Geschwindigkeiten noch gut auf der Piste. Nur zu schnell darf es nicht werden.

Wie sehr sich die Form der Ski auf das Fahrverhalten auswirken, wird einem spätestens klar, wenn man die asymmetrischen Ski einmal vertauscht und die gerockerte Seite nach außen bringt. Dann verliert der Ski die positiven Eigenschaften. Durch das ungewohnte Fahrverhalten ist er für Anfänger weniger gut geeignet. Doch gerade mittlere oder fortgeschrittene Fahrer werden mit dem Ski viel Spaß haben.

       Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Digg Button    


Kommentar schreiben

  • (erforderlich)
  • (erforderlich)
  • Captcha Image
  • Infos über neue Kommentare per E-Mail erhalten

Es gibt einen Kommentar

Denise schrieb am 16.03.13 um 17:34
Good to find an exeprt who knows what he's talking about!

Mehr aus Equipment

Passend zum Sommeranfang entführt die erste Ausgabe von X JOURNEY weiterlesen
Neymar ist schon jetzt einer der Spieler dieser WM. In Brasilien weiterlesen
Die Firma Valife hat mit dem Monostep ein (weiteres) Trainingsgerät weiterlesen
Lizard sucht wieder unabhängige Outdoor-Fans, die ihre neuen weiterlesen
Meisterschaft, Pokal, Champions League,... es ist zugegeben momentan weiterlesen