Karies macht schwach – Weniger Leistung durch schlechte Zähne

Karies macht schwach – Weniger Leistung durch schlechte Zähne

Wenn Du Dich öfter schlapp und müde fühlst, solltest Du vielleicht einmal zum Zahnarzt gehen. Denn vielleicht liegt die Ursache für schwache Leistung im Mund.

Zahnschmerzen für sich sind schon eine fiese Sache. Oft ist Karies der Auslöser. Hier wird der Zahn durch verschiedene Faktoren angegriffen. Oft sind auch Bakterien im Spiel. Diese greifen den Zahnschmelz an und beginnen den Zahn zu zersetzen. Auch andere Faktoren wie Zucker, Plaque oder einfach die Zeit können zur langsamen Zersetzung des Zahnes führen. Das ist nicht nur unangenehm, kann auch den gesamten Körper betreffen.

Das sagt auch Zahnarzt Dr. Roland Althoff. „Vor allem stark kariöse Zähne können im Körper allerhand Unheil verursachen.“ Das Problem sind hierbei die Stoffe, die bei der langsamen Zersetzung des Zahns freigesetzt werden. Denn wenn ein Zahn nicht mehr vital ist, sterben die darin enthaltenen Nerven und Gefäße ab. Dabei entstehen wie bei jeder Verwesung Zersetzungsprodukte, die für den Körper giftig sind. „Damit die giftigen Eiweißzerfallsprodukte nicht in den Blutkreislauf gelangen, kapselt der Organismus den Zahn vom Kreislauf ab. Er bildet ein so genanntes Granulom im Kiefer rund um den absterbenden Zahn“, erklärt Dr. Althoff.



Doch auch wenn der Körper den sterbenden Zahn abgrenzt, kann er nicht hundertprozentig verhindern, dass geringe Mengen Gift in den Kreislauf geraten. Wie bei jeder Vergiftung muss das Immunsystem dafür sorgen, dass das Gift neutralisiert wird. Da ein kaputter Zahn aber permanent Gifte in den Kreislauf absondert, muss das Immunsystem pausenlos aktiv sein. Auf Dauer werden die Abwehrkräfte des Körpers dadurch geschwächt. „Ist das Immunsystem geschwächt, sind wir oft müde, fühlen und schwach und die Leistungsfähigkeit verringert sich“, sagt auch Dr. Althoff. Zudem haben andere Erreger leichteres Spiel, da die Immunabwehr bereits anderweitig beschäftigt und bereits geschwächt ist. Dadurch steigt auch das Risiko, krank zu werden.

Selber kann man nicht merken, ob ein Zahn schon so zerstört ist, dass er Zerfallsgifte in den Körper abgibt. Unter dem Röntgenbild ist zumindest das Granulom als dunkler Fleck unter dem betroffenen Zahn zu sehen. Bei einer ohnehin schlechten Zahngesundheit, sollte man bei einer länger anhaltenden Schwächephase auch einmal sein Gebiss durchchecken lassen. Vielleicht liegt es ja an einem stark kariösen Zahn.

www.zahnarztpraxis-oppspring.de

       Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen  Digg Button    


Kommentar schreiben

  • (erforderlich)
  • (erforderlich)
  • Captcha Image
  • Infos über neue Kommentare per E-Mail erhalten

 

Mehr aus Gesundheit

Über die Gefährlichkeit von Kopfbällen wurde in den letzten Jahren weiterlesen
Am letzten Oktoberwochenende wird die Uhr wieder von Sommer- weiterlesen
Ist Übergewicht ungesund? Und ab wann ist man übergewichtig? weiterlesen
Viele Menschen haben Angst vor Spritzen und lassen sich deswegen weiterlesen
Viele Sportler leiden unter einem Knorpelschaden und möchten weiterlesen