Gesundheit und eine straffe Figur // Gründe für Vitamin-D-Mangel

Gesundheit und eine straffe Figur

Im Blut lichtscheuer Bürohocker, Computer-Kids und Sonnenschutz-Fans schwimmt nicht genug Vitamin D. Aber macht das dick? Bekannt ist schon lange, dass die meisten Menschen ihre Stoffwechselrate verringern, wenn sie nicht nach draußen ans Licht kommen. Darüber hinaus blockiert der Vitaminmangel den wichtigsten Appetitzügler des Körpers, das Leptin. Nur wenn die Vitaminspeicher voll sind, funkt dieser Botenstoff seinen Befehl rechtzeitig ans Gehirn. Und der heißt: Essen einstellen! Ab sofort Energie aus den Fettdepots holen! Gleichzeitig reguliert das blitzschnelle Sättigungssignal als Gegenspieler des Insulins auch noch den Zuckerstoffwechsel – allerdings nur, wenn genug Vitamin D vorhanden ist.

Wie tief das Vitamin in den Energiestoffwechsel eingreift, konnten Molekularbiologen der Universität Chicago an Mäusen zeigen. Bekamen die Nager genug, bildeten sie in der Jugend weniger Fettzellen und verbrannten lebenslang mehr Kalorien. Umgekehrt fanden kanadische Forscher hohe Fetteinlagerungen in den Muskeln junger Frauen, wenn ihr Vitaminspiegel niedrig war. Vitamin D ist also wahrscheinlich das beste natürliche Schlankheitsmittel, das wir uns wünschen können. Unser Körper produziert es kostenlos, wenn wir oft genug in die Sonne gehen. Überhaupt: Könnte es sein, dass nicht ungezügelter Appetit, sondern Vitamin-D-Mangel am rasant ansteigenden Übergewicht der Industrienationen schuld ist? Dafür spricht einiges! Also ab nach draußen, mehr Licht ins Leben bringen!

Gründe für Vitamin-D-Mangel

# Mit gesundem Essen lässt sich der Bedarf kaum decken.

# Von November bis Mai reicht das Tageslicht in ganz Nordeuropa nicht.

# Übergewicht entzieht dem Stoffwechsel Vitamin D; im Vergleich zu Schlanken benötigen Dicke die doppelte bis dreifache Menge.

# Mit steigendem Alter sinkt die Fähigkeit, das Vitamin herzustellen, bis auf ein Viertel.

 

So vermeiden Sie Vitamin-D-Mangel!

#Radeln, Laufen, Skaten und Herumspielen in der Sonne ist jetzt im Frühling wichtiger als jedes Workout im Fitness-Studio. Nur draußen bekommt der Körper den Energiekick, den er braucht.

#Langes „Braten“ in der Sonne ist unnötig und schadet der Haut. Dagegen produzieren schon kurze Lichtbäder im Freien Vitamin D, selbst wenn der Himmel bedeckt ist. Wer in der Mittagspause draußen eine Runde in strammem Tempo marschiert, wird mit einem frischen Teint und einer netten kleinen Dosis Euphorie belohnt. Also nicht dick einmummeln und keinen Sonnenschutz verwenden!

#Lassen Sie auch in der kühlen Jahreszeit regelmäßig für ein paar Minuten Tageslicht an die Körperhaut. Das gelingt am besten nach der Sauna, in einer geschützten Ecke des Balkons oder am weit geöffneten Fenster. Nicht nur Sonne, auch zehn bis zwanzig Minuten helles Tageslicht füllen die Vitaminspeicher.

#Verwenden Sie Sonnenschutzcreme nicht – wie es auf der Packung steht – bevor sie in die Sonne gehen. Lassen Sie – je nach Hauttyp – erst für fünf bis zehn Minuten Licht an die Körperhaut und cremen Sie erst dann. Übrigens schützt ein optimaler Vitamin-D-Spiegel vor Hautkrebs.

Elisabeth Lange

Seite 1: Zu dick wegen Vitaminmangel?
Seite 2: Gesundheit und eine straffe Figur // Gründe für Vitamin-D-Mangel

Kommentar schreiben

  • (erforderlich)
  • (erforderlich)
  • Captcha Image
  • Infos über neue Kommentare per E-Mail erhalten

 

Neueste Partnerartikel

Eine der häufigsten Ursachen für Infekte und langwierige Erkrankungen weiterlesen
Viele Betroffene sagen eine Gürtelrose fühle sich an, wie „Feuer weiterlesen
Unsere Partnerseite citysports.de hat sich mit Leistungsdiagnostiker weiterlesen
Durch ihren hohen Anteil an Vitamin C stärken sowohl scharfe weiterlesen
Unsere Partnerseite citysport.de hat sich mit Aqua-Fitnesstrainerin weiterlesen