10

Fan-Projekte berichten über ihre Arbeit gegen Rassismus

18.03.2009
Fan-Projekte berichten über ihre Arbeit gegen Rassismus
Foto: keine Quelle wurde angegeben
 

Anlässlich der Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 16. bis 29. März wurde am Dienstag in Frankfurt von DFB, Deutscher Sportjugend, der Koordinationsstelle Fanprojekte und dem Interkulturellen Rat eine Broschüre gegen Rassismus vorgestellt.

Bereits seit vielen Jahren wird in der Fußballfanszene engagierte Arbeit gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit geleistet. In der Broschüre „Unsre Kurve - Kein Platz für Rassismus“ berichten nun 16 der 40 Fan-Projekte in Deutschland in der Broschüre über ihre Arbeit.

Zusammen mit dem Interkulturellen Rat engagieren sich der Deutsche Fußballbund, die Deutsche Sportjugend mit dem Projekt „am Ball bleiben“, die Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS) und zahlreiche Fußball-Fanprojekte bei den diesjährigen Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 16. bis 29. März 2009. Die Vereine haben Musterdurchsagen für Stadionsprecher, Handlungsanleitungen und Tipps für die Arbeit gegen Rassismus erhalten. Mehr als 550 Vereine haben Aktionen angemeldet.

Ergänzend dazu kommt die Broschüre in einer Auflage von 3.500 Stück. Diese zeigt anhand konkreter Beispiele aus der Arbeit von 16 Fanprojekten von Vereinen der Bundes- und Regionalligen, wie wichtig und erfolgreich das Engagement gegen Rassismus, Diskriminierung und Gewalt innerhalb und außerhalb des Stadions ist.

Für den Fußball machte der Sicherheitsbeauftragte des Deutschen Fußball-Bundes, Helmut Spahn, deutlich, dass die Arbeit gegen Ausgrenzung von Minderheiten im DFB als Daueraufgabe betrachtet wird. Der Verband bekenne sich klar zu seiner sozialen und politischen Verantwortung. Wichtig sei auch, deutlich zu machen, dass die positiven Anstöße oft von den Fußballfans selbst kämen, was angesichts von Meldungen über Fehlverhalten häufig übersehen werde.

Britta Graupner, vom Interkulturellen Rat wies darauf hin, dass der Sport innerhalb der zahlreichen gesellschaftlichen Felder, die sich im IKR zusammengefunden hätten, besondere Chancen biete. Er könne Grenzen überwinden und Brücken zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Hautfarbe, Sprache, Kultur und Religion bauen. Sie begrüßte daher, dass der Deutsche Fußball Bund, die Deutsche Fußball Liga und die DFB-Kulturstiftung die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2009 wie schon in den vergangenen Jahren aktiv unterstützen: „Der DFB, die Fußballvereine und die Fußballfans sind mittlerweile aus dem Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Diskriminierung und für eine weltoffene und tolerante Gesellschaft nicht mehr wegzudenken.“

Quellen: www.dosb.de, www.interkultureller-rat.de



Stichwörter: Fan-Projekte Fan-Projekte



Kommentare
*Name:
Email:
*Kommentar:
Captcha Image
Ich möchte über neue Kommentare per Email informiert werden
Es gibt noch keine Kommentare.
Ähnliche News
Gewaltfreie Stadt Bayreuth "Neu"
Kampfkünste: Gewaltfreie Stadt Bayreuth "Neu"
(Kampfkünste) Seit 3. Mai 2010 existiert das Netzwerk Gewaltfreie Stadt Bayreuth. In diesem Projekt sollen die Kräfte der Stadt Bayreuth, die sich bereits um das im mehr...
Weitere Topnews
DOSB.Präsident Alfons Hörmann: Ganz Sportdeutschland ist voller Stolz
DOSB.Präsident Alfons Hörmann: Ganz Sportdeutschland ist voller Stolz
Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) gratuliert der deutschen Fußballnationalmannschaft zum Gewinn der Weltmeisterschaft. Statement des DOSB-Präsidenten mehr...

MotoGP: Marc Márquez bleibt bei Honda
MotoGP: Marc Márquez bleibt bei Honda
Marc Marquez, der jüngste Weltmeister in der Geschichte der MotoGP, geht weiterhin für Honda an den Start. Der 21-jährige hat seinen Vertrag um weitere mehr...

Miroslav Klose beendet Karriere in der Nationalmannschaft
Miroslav Klose beendet Karriere in der Nationalmannschaft
Miroslav Klose hat seine Karriere in der Nationalmannschaft offiziell beendet. Das bestätigte der DFB am Montagmittag. Er ist nach Philipp Lahm der zweite mehr...

Philipp Lahm: Rücktritt aus Nationalmannschaft
Fußball WM 2014: Philipp Lahm: Rücktritt aus Nationalmannschaft
(Fußball WM 2014) Wie die BILD-Zeitung berichtet, wird Philipp Lahm aus der Nationalmannschaft zurücktreten. Damit war das WM-Finale das letzte Spiel des 30-Jährigen für mehr...

Handball: HSV erhält keine Lizenz
Handball: HSV erhält keine Lizenz
Der schwer angeschlagene Champions-League-Sieger HSV Hamburg erhält für die kommende Saison in der Handballbundesliga keine Lizenz. Grund dafür sind die mehr...

Carles Puyol und Gisele Bündchen bringen WM Pokal
Carles Puyol und Gisele Bündchen bringen WM Pokal
Am Sonntag treffen Deutschland und Argentinien im Finale der Weltmeisterschaft aufeinander. Der WM-Pokal wird von Carles Puyol, Weltmeister mit Spanien mehr...

BVB Dortmund: Watzke verlängert bis 2019
Fussball Männer: BVB Dortmund: Watzke verlängert bis 2019
(Fussball Männer) Nach Trainer Klopp und Sportdirektor Zorc hat nun auch Hans-Joachim Watzke seinen Vertrag verlängert. Der Geschäftsführer bleibt dem BVB Dortmund bis 2019 mehr...

Die Niederlande sind E-Hockey-Weltmeister 2014
Die Niederlande sind E-Hockey-Weltmeister 2014
Nach einem spannungsgeladenen Spiel der beiden stärksten Mannschaften des Turniers konnte sich die niederländische Mannschaft mit einem 1:0 (Torschütze mehr...

2. Black Forest Parkour Cup
Parkour: 2. Black Forest Parkour Cup
(Parkour) Am 5. Juli ab 15 Uhr findet der „Black Forest Parkour Cup“ statt. Mit dem Finnen Sami Herttua ist sogar ein Parkour-Weltmeister dabei. mehr...